Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

beschriften

Grammatik Verb · beschriftet, beschriftete, hat beschriftet
Aussprache 
Worttrennung be-schrif-ten
GrundformSchrift
Wortbildung  mit ›beschriften‹ als Erstglied: Beschriftung
eWDG

Bedeutung

etw. mit einer Aufschrift, erklärenden Unterschrift versehen
Beispiele:
eine Zeichnung beschriften
ein Transparent, einen Umschlag, Karteikästen beschriften
ein schön beschrifteter Grabstein
draußen an der Tür hing ein rosarotes Pappeschild, mit schwarzer Tusche beschriftet [ BöllAdam30]

Typische Verbindungen zu ›beschriften‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschriften‹.

Verwendungsbeispiele für ›beschriften‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den Fall der Fälle ist es wichtig, die einzelnen Sicherungen genau zu beschriften. [Der Tagesspiegel, 01.02.2001]
Die mitgelieferten Kabel passen nur in eine Buchse oder sind sonst eindeutig beschriftet. [C't, 2001, Nr. 20]
Dann sollten Sie alle Bilder sorgfältig katalogisieren, also beschriften und datieren. [Die Zeit, 15.05.2013, Nr. 20]
Die gesamte Schau ist dreisprachig beschriftet, auf Deutsch, Englisch und Türkisch. [Die Zeit, 03.10.2011, Nr. 40]
Sie waren alle von einer Serie, allerdings unterschiedlich beschriftet und gelocht. [Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 944]
Zitationshilfe
„beschriften“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschriften>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschreiten
beschreien
beschreiben
beschreibbar
beschrankt
beschränken
beschränkt
beschubsen
beschuhen
beschuht