beschuht

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-schuht
Wortbildung mit ›beschuht‹ als Letztglied: ↗leichtbeschuht · ↗rotbeschuht · ↗schwerbeschuht · ↗unbeschuht · ↗weichbeschuht · ↗weißbeschuht
eWDG, 1967

Bedeutung

mit Schuhen bekleidet
Beispiel:
dem Aufsetzen des weiß beschuhten Fußes [Th. MannTod in Venedig9,485]

Typische Verbindungen zu ›beschuht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fuß Karmeliter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschuht‹.

Verwendungsbeispiele für ›beschuht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz des Namens dürfen die schlicht und original ceylonesisch dekorierten Räume auch beschuht betreten werden.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.2004
Aus zwei Hälften wie bei dem beschuhten Fuß besteht diese mindestens.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.2000
Und siehe da, die beschuhten Skarabäen krabbelten auch im heißesten Sand nicht mehr auf ihre Kugeln.
Die Zeit, 28.10.2013, Nr. 43
Fast konnten die zierlich beschuhten Beine den Faltenwust des Kittels und der Schleppe nicht weiter bringen.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 109
Nach Verlassen der Lokalität wurde er von drei Männern geschlagen und mehrfach mit dem beschuhten Fuß in den Oberkörper und ins Gesicht getreten.
Der Tagesspiegel, 06.10.2003
Zitationshilfe
„beschuht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschuht>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschuhen
beschubsen
Beschub
Beschriftung
beschriften
Beschuhung
beschulbar
beschuldigen
Beschuldigte
Beschuldigung