Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

beschulen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung be-schu-len
Wortzerlegung be- schulen1
Wortbildung  mit ›beschulen‹ als Erstglied: beschulbar
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch jmdm. Schulunterricht erteilen
Beispiel:
die Klassen in zwei Abteilungen zu teilen und diese nacheinander beschulen zu lassen [ Tageszeitung1954]

Thesaurus

Synonymgruppe
ausbilden · bilden · erziehen · schulen  ●  beschulen  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›beschulen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschulen‹.

Verwendungsbeispiele für ›beschulen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Kopf, den man fürs Leben braucht, wird beschult, zertifiziert und verwendet. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.2004]
Wie wird da geschoben, weitergereicht, sortiert, unterteilt, aufbewahrt, ausgelesen, benotet, gefördert, verwaltet, beschult! [Die Zeit, 02.03.1984, Nr. 10]
Freie Träger beschulen Jugendliche, die eine staatliche Schule ohne Abschluss verlassen haben. [Die Zeit, 12.02.2007, Nr. 07]
Auch gibt es wissenschaftliche Erkenntnisse, wonach Kinder nach der vierten Klasse begabungsgerecht beschult werden sollen. [Süddeutsche Zeitung, 25.02.2003]
Der Staat ist gesetzlich verpflichtet, bayerische Kinder und Jugendliche zu beschulen. [Süddeutsche Zeitung, 24.07.2002]
Zitationshilfe
„beschulen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschulen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschuldigen
beschulbar
beschuht
beschuhen
beschubsen
beschummeln
beschuppen
beschuppt
beschupsen
beschwatzen