besegeln

Worttrennungbe-se-geln
GrundformSegel
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
selten mit dem Segelschiff befahren
2.
selten mit Segeln ausrüsten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hundert Jahre nach dem Bau soll das Schiff bald wieder unter vollen Segeln die angestammten Reviere besegeln.
Die Welt, 24.10.2000
So besegelte er, das Herz voll Blutdurst, den Kopf voll hoher Meinungen und Gesamtentwürfe, die Meere.
konkret, 1992
Schließlich hat das Orchester bei Produktionen von Rammstein bis Manfred Krug mitgewirkt und somit alle Grenzgebiete moderner Unterhaltungsmusik schon instrumental besegelt.
Der Tagesspiegel, 14.09.2004
Der Chemnitzer und seine Ehefrau Cornelia besegelten mit einem Einbaum mit Ausleger den Wangenheimer Stausee bei Gotha / Thüringen.
Die Welt, 04.01.2003
Gleich nebenan liegt die Bruden, ein 15-Meter-Schiff, das nur von Frauen besegelt wird.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.1999
Zitationshilfe
„besegeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/besegeln>, abgerufen am 21.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beseelung
Beseeltheit
beseelen
Beschwörungskunst
Beschwörungsformel
Besegelung
besegnen
besehen
beseitigen
Beseitiger