besehen

GrammatikVerb · besieht, besah, hat besehen
Aussprache
Worttrennungbe-se-hen
Wortzerlegungbe-sehen
Wortbildung formal verwandt mit: ↗unbesehen · ↗unbesehens
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
(sich) [Dativ] etw., jmdn. besehensich etw., jmdn. genau ansehen, etw., jmdn. betrachten
Beispiele:
er besah ihn (sich) aufmerksam, näher, von oben bis unten
komm mal her und lass dich genauer besehen
ich besah (mir) den Gegenstand von allen Seiten
wir besahen (uns) Bilder
er besah sich den Schaden
sich besehen
Beispiel:
sich im Spiegel besehen
bildlich bei Licht(e), in der Nähe, genau, recht besehengenau genommen
Beispiele:
bei Lichte besehen sei doch jeder Geschäftsmann ein Gauner [Th. MannBuddenbrooks1,324]
genau besehen, kamen nur drei Nachmittage in Betracht [DürrenmattVersprechen189]
2.
landschaftlich, umgangssprachlich etw. bekommen, erhalten
Beispiele:
du wirst wohl Prügel besehen
Sich nur immer für andere abzuquälen, ohne je einen Pfennig Verdienst zu besehen [PolenzBüttnerbauer1,281]
nehmen Sie Ihre Hände achtern, sonst können Sie sich was besehen (= erleben) [TollerFeuer5]

Thesaurus

Synonymgruppe
angucken · ↗anschauen · ↗ansehen · ↗beobachten · besehen · ↗betrachten · ↗blicken · ↗gucken · ↗mustern · ↗schauen · ↗untersuchen · ↗zugucken  ●  ↗glotzen  abwertend · ↗kieken  berlinerisch · ↗(sich etwas) reinziehen  ugs. · ↗beaugapfeln  ugs. · ↗beäugen  ugs. · ↗lugen  ugs. · spannern  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausnehmen außen entpuppen erweisen genau handeln hinten innen oben so

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›besehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Genau besehen, war das gar nicht so schlecht, womöglich hätte er sich sonst in diesem Moment noch gelangweilt am Ohr gekratzt.
Der Tagesspiegel, 16.09.2003
Von außen besehen waren sie sich noch nie so nah gewesen.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 285
Allerdings sind die Thesen, die sie kurz vor Weihnachten der staunenden Öffentlichkeit vorlegen, bei Licht besehen nicht gerade neu.
Die Welt, 20.12.2001
Er besah sich alles sehr genau und wir kamen ins Plaudern.
Morris, Gerda: Brigitte wehrt sich, Düsseldorf: Iltis 1952, S. 190
Er besieht den Finger, nicht unbefriedigt, dann beriecht er ihn.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 16
Zitationshilfe
„besehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/besehen>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besegnen
Besegelung
besegeln
Beseelung
Beseeltheit
beseitigen
Beseitiger
Beseitigung
beseligen
Beseligung