besingen

Grammatik Verb · besingt, besang, hat besungen
Aussprache 
Worttrennung be-sin-gen
Wortzerlegung be-singen
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
jmdn., etw. in einem Gedicht, Lied verherrlichenWDG
Beispiel:
der Dichter besingt (in diesem Gedicht) den Helden, seine Geliebte, den Frühling, die alte Stadt
etw. besingt jmdn.WDG
Beispiele:
das Gedicht besingt diesen Helden, diese Heldentat
[ein Duett] worin dies Ereignis herrlich besungen wird [ HesseSteppenw.4, 354]
2.
jmd. besingt etw.etw. für die Aufzeichnung auf einen Tonträger singenZDL
Beispiele:
eine Schallplatte besingen (= etw. zur Aufnahme auf eine Schallplatte singen)WDG
William und Kate haben für ihren Sohn eine CD mit Wiegenliedern besungen. [Bild, 22.07.2014]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›besingen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›besingen‹.

Zitationshilfe
„besingen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/besingen>, abgerufen am 21.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besing
Besiegung
Besiegte
Besieger
besiegen
besinnen
besinnlich
Besinnlichkeit
Besinnung
Besinnungsaufsatz