besitzlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-sitz-los (computergeneriert)
WortzerlegungBesitz-los
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne Besitz
Beispiele:
Land an die Besitzlosen verteilen
So habe ich auch die Ausdrücke: ... Arbeiterklasse, besitzlose Klasse und Proletariat fortwährend als gleichbedeutend gebraucht [EngelsArbeitende Klasse12]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeiter Bauer Klasse Landarbeiter Masse Maß Proletarier arm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›besitzlos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben nichts mehr von unserm Besitz aufzugeben und zu verlieren, wir sind besitzlos geworden.
Rubiner, Ludwig: Der Kampf mit dem Engel. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1917], S. 16905
Die besitzlosen Jesuiten knieen in schlichten schwarzen Gewändern vor ihnen.
Süddeutsche Zeitung, 24.05.1997
Nur 22 Familien kontrollieren die Wirtschaft und sind kaum interessiert an dem Elend der besitzlosen Massen.
Die Zeit, 23.10.1987, Nr. 44
Was für besitzlose, verdächtige Leute waren hier zusammengekommen und wurden doch so gut empfangen und behütet!
Kafka, Franz: Amerika. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 8641
Bald ging man dazu über, die freien, aber besitzlosen Bürger in den Städten durch Spenden von Geld und Lebensmitteln zu unterstützen, ergänzt durch öffentliche Spiele.
Lütge, F.: Agrarverfassung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 1038
Zitationshilfe
„besitzlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/besitzlos>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besitzgierig
Besitzgier
Besitzgesellschaft
Besitzerwechsel
Besitzerstolz
Besitzlose
Besitznahme
Besitzrecht
Besitzstand
Besitzstandswahrung