Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

besonnt

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-sonnt
Grundformsonnen

Bedeutungsübersicht+

  1. entsprechend der Bedeutung von sonnen (1)
    1. 1. [gehoben] von Sonne beschienen
    2. 2. [veraltend] heiter
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von sonnen (1)
1.
gehoben von Sonne beschienen
Beispiele:
das besonnte Tal
eine besonnte Landschaft
Die glitzernden Goldfische in den gläsernen Aquarien standen reglos im besonnten Wasser [ O. M. GrafUnruhe231]
2.
veraltend heiter
Beispiele:
ein besonntes Gesicht
Besonnte Vergangenheit [ SchleichVergangenheitTitel]

Typische Verbindungen zu ›besonnt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›besonnt‹.

Verwendungsbeispiele für ›besonnt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kaum je ist drüben ein Haus zu sehen, menschenleer liegen die besonnten Täler da. [Die Zeit, 30.08.1996, Nr. 36]
Auch nach zehn Jahren ist da keine besonnte Vergangenheit entstanden. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Ich erinnere mich, auf die besonnte Straße getappt zu sein wie auf einen fremden Himmelskörper. [Die Zeit, 25.08.1989, Nr. 35]
Die derzeitige Tournee läßt auch Schatten auf das besonnte Bild fallen. [Die Zeit, 28.02.1986, Nr. 10]
Wer sich daran erinnert, blickt fast schon auf ein Stück besonnter Vergangenheit zurück. [Die Zeit, 28.10.1977, Nr. 44]
Zitationshilfe
„besonnt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/besonnt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besonnen
besonders
besondern
besonder
besolden
besorgen
besorglich
besorgniserregend
besorgt
bespannen