besorgen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-sor-gen
Grundformsorgen
Wortbildung mit ›besorgen‹ als Erstglied: ↗Besorger · ↗besorglich  ·  mit ›besorgen‹ als Grundform: ↗Besorgnis · ↗Besorgtheit · ↗besorgt
 ·  formal verwandt mit: ↗unbesorgt
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdn., etw. betreuen, sich um jmdn., etw. kümmern
Beispiele:
ein Baby, einen Kranken besorgen
Gäste, das Vieh, die Blumen besorgen
den Haushalt, die Wirtschaft besorgen
Du hast alles pünktlich, verständig und gut besorgt [FontaneII 4,48]
2.
etw. erledigen
Beispiele:
seine Korrespondenz, Einkäufe besorgen
die Arbeit, eine Aufgabe besorgen
er hat noch etwas zu besorgen
umgangssprachlich er hat noch einige Gänge, Wege zu besorgen
sprichwörtlich was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen
etw. ausführen
Beispiele:
einen Auftrag besorgen
die Inszenierung des Dramas, Redaktion der Zeitschrift besorgte ...
eine gut besorgte Auswahl
ein gut besorgter Katalog
3.
etw. beschaffen, verschaffen
Beispiele:
eine Eintrittskarte, ein Zimmer, Visum (für jmdn.) besorgen
Geschenke, etw. zum Essen besorgen
4.
salopp es jmdm. besorgenes jmdm. heimzahlen
Beispiele:
Aber im Zeugnis hat se mer's gut besorgt, da hat der Fritz noch bei geholfen [ViebigTägl. Brot204]
er blinzelte zu dem toten Weiß ... hinüber, sprach laut: »Dem hab ich's besorgt« [MundstockMann104]
5.
um etw. Sorge haben, sich sorgen
veraltend, gehoben
Beispiele:
Wir lagen in den Betten und brauchten nicht zu besorgen, etwa vorzeitig einzuschlafen [Bergengr.Rittmeisterin275]
Vorbereitet auf gar nichts, brauchte ich nicht zu besorgen, einen Faden zu verlieren, den ich nicht hatte [Th. Mann12,28]
oft im Part. Prät.
Beispiele:
besorgt sein, sich besorgt zeigen
der Vater war um das kranke Kind besorgt
er war besorgt, es könne etwas dazwischenkommen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sorge · sorgen · besorgen · besorgt · Besorgnis · entsorgen1 · entsorgen2 · versorgen · Vorsorge · Fürsorge · Fürsorgerin · sorglich · sorgsam · sorgfältig · Sorgfalt · sorgenfrei · sorgenvoll
Sorge f. ‘Befürchtung, Unruhe, Kummer, Bemühung um Abhilfe, Fürsorge’, ahd. sorga (8. Jh.), sworga (9. Jh.), mhd. sorge ‘Besorgnis, Kummer, Furcht, Gefahr’, asächs. sorga, mnd. sorge, mnl. sorghe, surghe, nl. zorg, afries. sorge, aengl. sorh, sorg, engl. sorrow, anord. schwed. sorg, got. saúrga (germ. *surgō). Herkunft ungewiß. Falls w in ahd. sworga (Tatian, Otfrid, germ. *swurgō) und sworgēn (s. unten) als ursprünglich anzusehen ist (mit nachfolgendem Ausfall vor o), ist eine Verbindung mit aind. sū́rkṣati ‘kümmert sich um’ möglich und ie. *su̯ergh- ‘sorgen, sich worum kümmern’ ansetzbar. Ist dieses w hingegen sekundär, kann auch air. serg ‘Krankheit’, lit. sir̃gti ‘krank sein’, russ.-kslaw. sragъ ‘furchtbar drohend’, russ. (älter) soróga (сорога) ‘mürrischer, schwer zugänglicher Mensch’ verglichen werden, so daß von ie. *sergh- ‘sorgen, sich worum kümmern, krank sein’ ausgegangen werden kann. Nimmt man an, daß su̯- und s- im Anlaut wechseln, so lassen sich alle Formen vereinigen unter einem gemeinsamen Bedeutungskern ‘körperliche oder seelische Gedrücktheit, mürrisches Wesen, auch infolge von Krankheit’. Mayrhofer 3, 495 möchte dagegen die germ. Formen und das aind. Verb mit lit. sérgėti ‘behüten, bewahren’ verbinden unter einem Ansatz ie. *serəgh-, *sṝgh-, was freilich voraussetzen würde, daß germ. w sekundär ist. Zugrunde läge dann die Wurzel ie. *ser- bzw. *ser(ə)- ‘sorgend Obacht geben, schützen, bewahren’, vgl. awest. har- ‘achthaben, wachen über, behüten’, lat. servāre ‘bewahren, unversehrt erhalten’. Im Germ. entwickelt Sorge die Bedeutungen ‘Furcht vor Bedrohung’ und ‘Bemühung um Beseitigung der Bedrohungen’. sorgen Vb. ‘sich in Befürchtungen quälen, sich kümmern um’, ahd. sorgēn (8. Jh.), sworgēn (9. Jh.), mhd. mnd. sorgen, asächs. sorgon, mnl. sorghen, surghen, nl. zorgen, aengl. sorgian, engl. to sorrow, anord. syrgja, schwed. sörja, got. saúrgan. besorgen Vb. ‘sich um etw. oder jmdn. kümmern, betreuen, beschaffen’, ahd. bisorgēn, -sworgēn (9. Jh.), mhd. besorgen ‘befürchten, sorgen für, versorgen mit, beschützen vor etw.’; besorgt Part.adj. ‘ängstlich, vorsorglich’, mhd. besorget. Besorgnis f. ‘Befürchtung’, spätmhd. besorgnis ‘Sorge, Befürchtung, Fürsorge’. Abgeleitet vom Substantiv Sorge entsorgen1 Vb. ‘von Sorgen befreien’, mhd. entsorgen; als Gegenbildung zu be-, versorgen entsorgen2 Vb. ‘Abfall, Müll beseitigen’ (2. Hälfte 20. Jh.). versorgen Vb. ‘jmdn. betreuen, etw. beschaffen’, mhd. versorgen ‘aufhören zu sorgen, sicherstellen, besorgen’, bis ins 17. Jh. auch ‘zuviel sorgen’; vgl. ahd. forasorgēn ‘ein Amt ausüben, Verwaltertätigkeit leisten’ (9. Jh.), Übersetzung von lat. prōcūrāre ‘für etw. Sorge tragen’. Vorsorge f. ‘auf Zukünftiges gerichtete Bemühung’ (16. Jh.). Fürsorge f. ‘das Sichkümmern um jmdn. oder etw., Unterstützung, Beistand’ (auch in staatlich organisierter Form), mhd. vürsorge ‘sich auf die Zukunft erstreckende Besorgnis’. Fürsorgerin f. ‘wer (berufsmäßig) Fürsorge leistet’ (Anfang 19. Jh.); vgl. älteres Fürsorger m. ‘wer für eine Sache (auch für deren Vorhandensein) Sorge trägt’ (16. Jh.). sorglich Adj. ‘Sorge tragend, Beistand leistend, sich kümmernd, achtsam’, ahd. sorglīh, sworglīh (9. Jh.), mhd. sorc-, sorgelich ‘Sorge erregend, gefährlich, bedenklich, bekümmert, ängstlich’. sorgsam Adj. ‘achtsam, vorsichtig, genau, fleißig’, ahd. sorgsam ‘wachsam, argwöhnisch’ (9. Jh.), mhd. sorc-, sorgesam ‘Sorge erregend, empfindend, tragend’. sorgfältig Adj. ‘achtsam, vorsichtig, genau’, mhd. sorc-, sorgeveltic ‘sorgend, besorgt, bekümmert, Besorgnis erregend, gefährlich’; Sorgfalt f. ‘Achtsamkeit, Vorsichtigkeit, Genauigkeit, Verantwortungsbewußtheit’ (17. Jh.), Rückbildung aus dem Adjektiv. sorgenfrei Adj. ‘ohne Sorgen, frei von Kummer, unbeschwert’ (17. Jh.), vgl. mhd. der sorgen vrī. sorgenvoll Adj. ‘bedrückt von Sorgen, Befürchtungen, Kummer’ (17. Jh.); vgl. ahd. sorgfol (9. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
besorgen · ↗erledigen · ↗schaffen
Synonymgruppe
(sich) zulegen · ↗anschaffen · besorgen · ↗einkaufen · ↗erkaufen · käuflich erwerben  ●  ↗kaufen  Hauptform · ↗(sich) holen  ugs. · ↗(sich) kaufen  ugs. · ↗erstehen  geh. · ↗shoppen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
beliefern · besorgen · ↗geben · ↗verschaffen · ↗versorgen
Synonymgruppe
besorgen · ↗heranholen · ↗heranschaffen · ↗herbeischaffen · ↗holen · ↗mobilisieren · ↗zusammenbekommen  ●  ↗organisieren  ugs. · ↗zusammenkriegen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
aufspüren · ↗aufstöbern · ↗auftreiben · ausfindig machen · besorgen · ↗finden · fündig werden · ↗lockermachen  ●  (sich) an Land ziehen  ugs. · ↗aufgabeln  ugs. · ↗ausbaldowern  ugs. · kommen an  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgleich Einkauf Eintrittskarte Endstand Ersatz Ersatzteil Geld Geschenk Geschäft Job Kapital Kapitalmarkt Karte Nachschub Papiere Paß Pistole Rest Schwarzmarkt Sponsor Sprengstoff Ticket Unterkunft Visum Waffe Weihnachtsgeschenk du selber selbst Übersetzung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›besorgen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem sind Bushs Berater offensichtlich ums Image ihres Chefs besorgt.
Die Welt, 06.08.2001
Der Herr habe ihr versprochen, ihr einen Mann zu besorgen.
Fath, Rolf: Werke - P. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 21836
Zumindest haben sie gute Chancen, sich schnell Kapital zu besorgen.
Der Tagesspiegel, 01.12.1998
Auch Wolle kann ich besorgen, nur schade, dass ich im Monat nur 4 Päckchen schicken kann.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 13.09.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Sie besorgt den Vater zur Arbeit, die Kinder zur Schule.
Schulze, Hermann: Frohes Schaffen und Lernen mit Schulanfängern, Langensalza u. a.: Beltz 1939 [1931], S. 71
Zitationshilfe
„besorgen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/besorgen>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besonnung
besonnt
Besonnenheit
besonnen
Besonderung
Besorger
Besorgerin
besorglich
Besorgnis
Besorgnis erregend