Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

besorglich

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [bəˈzɔʁklɪç]
Worttrennung be-sorg-lich
Wortzerlegung besorgen -lich
eWDG

Bedeutung

selten voller Sorge
Beispiele:
ein besorgliches Gesicht haben
mit besorglicher Miene dreinschauen
in besorglicher Weise
sich besorglich nach etw. erkundigen
Sorge erweckend
Beispiel:
zum Glück konnten Sie die so sehr besorgliche Nachricht Ihres Briefes auch schon mit der weit darüber hinaus erfreulichen aufheben [ RilkeBriefe320]

Verwendungsbeispiele für ›besorglich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deine Nerven haben Dich sonst nie geplagt, und nun plötzlich so besorglich. [Die Zeit, 22.07.1983, Nr. 30]
Es wolle kälter werden, sagte der Totengräber, der neben dem Pfarrer herschritt, besorglich, die Luft rieche nach Schnee. [Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 933]
Zitationshilfe
„besorglich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/besorglich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besorgen
besonnt
besonnen
besonders
besondern
besorgniserregend
besorgt
bespannen
bespaßen
bespeien