Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

bespannen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung be-span-nen
Wortzerlegung be- spannen
Wortbildung  mit ›bespannen‹ als Erstglied: Bespannung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. über etw. spannen, etw. überziehen
  2. 2. ⟨einen Wagen bespannen⟩ ein Zugtier vor einen Wagen spannen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. über etw. spannen, etw. überziehen
Beispiele:
einen Rahmen mit Papier, Stoff bespannen
ein Instrument mit (neuen) Saiten bespannen
Dort läßt er im Empfangsraum die Wände mit goldenem Damast bespannen [ St. ZweigBalzac494]
2.
einen Wagen bespannenein Zugtier vor einen Wagen spannen
Beispiele:
eine Kutsche mit Pferden bespannen
ein mit Ochsen bespannter Pflug

Typische Verbindungen zu ›bespannen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bespannen‹.

Verwendungsbeispiele für ›bespannen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die 1945 Sitze des Hauses wurden aufgepolstert und mit dunkelrotem Samt bespannt. [Süddeutsche Zeitung, 04.03.1996]
Dann kamen unsere fünfzig Wagen mit je vierundzwanzig Ochsen bespannt. [Frenssen, Gustav: Peter Moors Fahrt nach Südwest, Berlin: Grote 1920 [1906], S. 67]
In dem einen sind die Wände mit braunem Rips bespannt. [Die Zeit, 06.09.1985, Nr. 37]
Er ist mit schwarzem Lacktuch bespannt, auf dem grinsende gelbe Sterne geklebt sind, ganz peppig mit einem Piercing in einem der Zacken. [Die Welt, 12.07.1999]
Es ist mit Tierhaut bespannt, man schlägt es mit den Fingern. [Bild, 22.07.2004]
Zitationshilfe
„bespannen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bespannen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besorgt
besorgniserregend
besorglich
besorgen
besonnt
bespaßen
bespeien
bespicken
bespiegeln
bespielbar