Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bespiegeln

Grammatik Verb · bespiegelt, bespiegelte, hat bespiegelt
Aussprache 
Worttrennung be-spie-geln
Wortzerlegung be- spiegeln
Wortbildung  mit ›bespiegeln‹ als Erstglied: Bespiegelung
eWDG

Bedeutung

sich bespiegelnsich (langanhaltend) spiegeln
Beispiele:
sich in einer Schaufensterscheibe, im Wasser bespiegeln
Die gnädige Frau bespiegelte sich […] [ FalladaWolf2,98]
bildlich
Beispiel:
sich in dem Freund bespiegeln
etw. bespiegelnetw. beleuchten
Beispiele:
die Zeit mit kritischem Humor bespiegeln
die soziale Lage in einer Abhandlung bespiegeln

Typische Verbindungen zu ›bespiegeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bespiegeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›bespiegeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich selbst vergeude keine Zeit damit, mich selbst zu bespiegeln. [Bild, 02.12.1999]
Durch geschickte Verschränkung der Mittel bespiegelt und erhellt er den Gehalt der Szenen. [Die Welt, 14.06.1999]
Sie lassen Missstände ruhen, sie leugnen Probleme, die man ihnen anlasten könnte, sie bespiegeln sich selbst. [Süddeutsche Zeitung, 20.06.2001]
Diese 30‑Jährigen im Roten Salon beobachten nicht andere, sie bespiegeln sich selbst. [Der Tagesspiegel, 16.02.2004]
Diese 30‑Jährigen da im Roten Salon beobachten nicht andere, sie bespiegeln sich vor allem selbst. [Der Tagesspiegel, 16.02.2004]
Zitationshilfe
„bespiegeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bespiegeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bespicken
bespeien
bespaßen
bespannen
besorgt
bespielbar
bespielen
bespitzeln
bespitzen
bespotten