bespielbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-spiel-bar
Wortzerlegungbespielen-bar

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. sich bespielen lassend
  2. 2. [Sport] zum Bespielen geeignet
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sich bespielen lassend
2.
Sport zum Bespielen geeignet

Typische Verbindungen zu ›bespielbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bespielbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›bespielbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sei «eine tolle Arena» mit einem «sehr gut bespielbaren Rasen».
Die Zeit, 13.06.2010 (online)
Alles ist bespielbar, solange niemand verletzt werden kann - Sicherheit geht unbedingt vor.
Die Welt, 09.11.2004
Er ist zwar noch etwas locker, aber sehr gut bespielbar.
Bild, 08.02.2003
Auch im Palast der Republik sind gleich drei sehr gut bespielbare Bühnen.
Der Spiegel, 08.05.1995
Damit wurde der gesamte Bühnenraum in seiner horizontalen und vertikalen Ausdehnung bespielbar.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8076
Zitationshilfe
„bespielbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bespielbar>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bespiegelung
bespiegeln
bespicken
bespeien
Bespannung
bespielen
Bespielung
bespitzeln
Bespitzelung
bespitzen