besprenkeln

GrammatikVerb
Worttrennungbe-spren-keln (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. mit Sprenkeln bedecken, bespritzen
Beispiele:
etw. mit Farbe, Kalk, Wasser besprenkeln
etw. ist bunt besprenkelt
bildlich
Beispiel:
Eines Morgens war die kleine Stadt besprenkelt von roten Zettelchen [SeghersGefährten1,175]

Thesaurus

Synonymgruppe
beregnen · ↗berieseln · ↗besprengen · besprenkeln · ↗bespritzen · ↗besprühen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wasser Weihwasser

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›besprenkeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unsere Städte sollen nur schöner und mit Kunst besprenkelt werden.
Der Tagesspiegel, 14.08.2000
Können wir uns gründlich duschen oder nur mit Wasser besprenkeln?
Die Welt, 21.08.2004
Auch die Neonröhren sind besprenkelt und spenden trübes, gelbgrünes Licht.
Die Zeit, 22.12.1989, Nr. 52
Geweihtes Wasser gilt als Medizin, selbst das Auto läßt sich damit unheilvorbeugend besprenkeln.
Der Spiegel, 13.06.1988
Die ganze Niederung war besprenkelt mit weißgekälkten Bauernketten, Gartenlokalen, Fruchtäckern, Tennisplätzen, Bootshäusern, Wiesen und Viehherden.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 40
Zitationshilfe
„besprenkeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/besprenkeln>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besprengung
besprengen
Besprechungsraum
Besprechungspunkt
Besprechungsexemplar
besprenzen
bespringen
bespritzen
besprühen
bespucken