bespritzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung be-sprit-zen
Wortzerlegung be-spritzen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw., jmdn. spritzend befeuchten
Beispiele:
Pflanzen, jmdn., sich mit Wasser bespritzen
ein mit Eau de Cologne bespritztes Kleid
etw., jmdn. spritzend beschmutzen
Beispiel:
das Auto hat die Fußgänger bespritzt

Thesaurus

Synonymgruppe
beregnen · ↗berieseln · ↗besprengen · ↗besprenkeln · bespritzen · ↗besprühen
Assoziationen
Synonymgruppe
anspritzen · bespritzen · ↗besprühen

Typische Verbindungen zu ›bespritzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bespritzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›bespritzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen Mann, der in seinem Leben noch etwas anderes war als ein Politiker, bespritzt man nicht so leicht.
Die Zeit, 17.02.1969, Nr. 07
Man überlegte, wie man Personen bespritzen könnte, um sie später wieder zu finden.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.2000
Stets wird er sehr kühl serviert und fast immer vor dem Service mit Zitronenöl bespritzt.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 200
Manchmal hat man sie mit eisigem Wasser bespritzt, manchmal mit elektrischem Strom behandelt.
o. A.: Dreiundvierzigster Tag. Freitag, den 25. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21114
Wenn die Unkräuter etwa vier Blätter gebildet haben, bespritzt man sie mit einer Lösung von Eisenvitriol.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 87
Zitationshilfe
„bespritzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bespritzen>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bespringen
besprenzen
besprenkeln
Besprengung
besprengen
besprühen
bespucken
bespülen
Bessemerbirne
bessemern