Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

bestäubt

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung be-stäubt
Grundformbestäuben
eWDG

Bedeutung

mit Staub bedeckt, staubig
entsprechend der Bedeutung von bestäuben (2)
Beispiele:
bestäubte Kleidung, Schuhe, Füße
ein bestäubtes Gesicht
ein bestäubter Wanderer
bestäubte Gärten, Bäume
verstaubt
Beispiel:
bestäubte Bücher, Akten, Pergamente, Bilder

Verwendungsbeispiele für ›bestäubt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wäre jetzt der Moment gekommen, die zuvor leicht mit Mehl bestäubten Blutwurstscheiben in einer Pfanne anzubraten. [Die Zeit, 11.11.2012, Nr. 46]
Unter diesem Dach entwickelt sich das Spiel, fortwährend bestäubt von berauschenden Ingredienzien. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.1995]
Vorsichtig sammelt er die vor wenigen Monaten künstlich bestäubten Fruchtstände in ein Säckchen. [Die Zeit, 10.12.1998, Nr. 51]
Die Gummimasse gießt man dann in mit Puderzucker bestäubte Formen und lässt sie vier bis fünf Tage trocknen. [Süddeutsche Zeitung, 19.05.2001]
Ein angenehm scharfer Geruch und ein gelb bestäubter Asphalt kündigen die nahe Gewürzmühle an. [Süddeutsche Zeitung, 27.04.1999]
Zitationshilfe
„bestäubt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/best%C3%A4ubt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bestäuben
bestätigen
bestärken
beständig
bestusst
bestücken
bestürmen
bestürzen
besuchen
besuchsweise