Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bestallt

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung be-stallt
Grundformbestallen
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von bestallen

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bestallen · bestallt · wohlbestallt · Bestallung
bestallen Vb. ‘in ein Amt einsetzen’, gebildet zu älterem bestallt Part.adj. ‘in ein Amt eingesetzt’, im Anschluß an Wendungen wie spätmhd. (ein Amt wird) bestallt, mit umlautlosem Part. Perf von bestellen (s. d.; in der Bedeutung hier ausgehend von mhd. bestellen ‘anordnen’). wohlbestallt Adj. ‘ordnungsgemäß eingesetzt, gut eingerichtet, gut ausgestattet’ (17. Jh.). Bestallung f. ‘Amtseinsetzung, Anstellung, Amt, Position’ (15. Jh.); vgl. spätmhd. bestallung ‘(militärische) Belagerung, Besetzung’.

Typische Verbindungen zu ›bestallt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bestallt‹.

Zitationshilfe
„bestallt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bestallt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bestallen
best
besserwisserisch
besserungsfähig
besserstellen
bestanden
bestandskräftig
bestatten
bestauben
bestaubt