bestimmen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-stim-men
Grundformstimmen
Wortbildung mit ›bestimmen‹ als Erstglied: ↗Bestimmung · ↗bestimmbar  ·  mit ›bestimmen‹ als Letztglied: ↗mitbestimmen · ↗vorausbestimmen · ↗vorbestimmen · ↗vorherbestimmen
 ·  mit ›bestimmen‹ als Grundform: ↗bestimmt  ·  formal verwandt mit: ↗zweckbestimmt
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. festsetzen
Beispiele:
die Reihenfolge, den Preis, jmds. Gehalt bestimmen
bestimme (selbst) den Tag, die Stunde (deines Besuches)
ich kann noch nicht bestimmen, wann ich kommen werde
etw. anordnen
Beispiele:
die Mutter hat es auf dem Sterbebett so bestimmt
etw. in seinem Testament, gesetzlich bestimmen
der Befehl bestimmte, dass ...
2.
ein Ziel für etw., jmdn. festlegen
a)
Beispiele:
das Schiff ist nach Amerika bestimmt
Die zweite [römische Armee], die unter dem Oberbefehl des Consuls Tiberius Sempronius nach Afrika bestimmt war [MommsenRöm. Geschichte1,594]
b)
jmdm. etw. zudenken
Beispiele:
das Geld ist für die Mutter bestimmt
die Uhr habe ich dir, für dich bestimmt
das Geschenk ist für ihn bestimmt
dieser Platz ist für den Ehrengast bestimmt
der Bischof begann, den Spruch zu verlesen, welcher der Ketzerin den Tod bestimmte [Feuchtw.Simone238]
c)
angeben, wie, als was etw., jmd. verwendet werden soll
Beispiele:
der Strauß ist für die Tafel bestimmt
etw. ist nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt
etw. ist nicht für einen Dritten, für fremde Augen bestimmt
der Brief ist nur für Sie bestimmt
etw. zur Veröffentlichung bestimmen
ein schöner vierzehnjähriger Knabe ... zur Bedienung der Damen bestimmt [G. Keller7,208]
d)
jmdm. eine Laufbahn vorschreiben
Beispiele:
der Vater bestimmte ihn zum Handwerker, Kaufmann, Lehrer
zu einer militärischen Karriere bestimmt werden
jmdn. zu etw. ernennen
Beispiel:
Napoleon bestimmte seinen Bruder Joseph zum König von Neapel
e)
jmdn. zu etw. ausersehen
Beispiele:
das Schicksal bestimmte ihn zu etw. Höherem, Besserem
sie war ihm als Frau bestimmt
füreinander bestimmt sein
plötzlich war er, der Knirps, den man nur geduldet oder geprügelt oder vergessen hatte, zu großen Dingen bestimmt [SeghersDie Toten6,7]
bestimmt seinvom Schicksal vorgezeichnet, festgelegt sein
Beispiele:
es war ihm nicht bestimmt, glücklich zu sein
man muss nehmen, was einem bestimmt ist
es war ihm vom Schicksal so bestimmt
Es ist bestimmt in Gottes Rat, / Daß man vom Liebsten, was man hat, / Muß scheiden [Volkslied]
3.
etw. (mit Hilfe wissenschaftlicher Untersuchungen) ermitteln
Beispiele:
den Schiffsort bestimmen
sein Alter ist schwer zu bestimmen
Wenn also die eine Größe absolut genau bestimmt ist, so bleibt die andere Größe absolut unbestimmt [PlanckKausalbegriff12]
Indem man das Recht als Norm bestimmt [KelsenRechtslehre9]
Mathematik den Zahlenwert einer Unbekannten errechnen
Beispiel:
der Wert von x ist zu bestimmen
Botanik, Zoologie etw. einer Gruppe, Art zuordnen, etw. determinieren
Beispiele:
eine Pflanze bestimmen
Schmetterlinge, Pilze bestimmen
4.
über etw., jmdn. die Verfügungsgewalt haben
Beispiele:
er bestimmt allein über sein Tun und Lassen
über jmds. Zeit bestimmen
über etw. zu bestimmen haben
du kannst nicht über ihn bestimmen
5.
an der Formung einer Erscheinung wesentlich Anteil haben
Beispiele:
das Gesicht der Epoche bestimmen
ein bestimmendes Merkmal
der Fluss bestimmt die Landschaft
Marxismus die bestimmende Rolle der ökonomischen Basis gegenüber dem Überbau
6.
jmdn. zu etw. bewegen, veranlassen
Beispiele:
jmdn. zur Teilnahme, Nachgiebigkeit, zu einem Aufschub bestimmen
er ließ sich zur Annahme des Amtes bestimmen
das Mitleid hatte ihn zu seiner Handlungsweise bestimmt
er hatte sich nach langem Zögern bestimmen lassen, ...
er konnte ihn nicht dazu bestimmen, dass ...
der Arzt bestimmte ihn, sich operieren zu lassen
ich bestimmte ihn, mich nach K zu fahren
nichts kann mich dazu bestimmen, meinen Plan aufzugeben
jmdn. dahin bestimmen (= beeinflussen), dass ...
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bestimmen · bestimmt
bestimmen Vb. ‘anordnen, festsetzen’, frühnhd. ‘(durch die Stimme) festsetzen’ (15. Jh.), zu mhd. stimmen in der Bedeutung ‘nennen, festsetzen’ (s. ↗Stimme). Seit dem 18. Jh. auch ‘festlegen, definieren’ und ‘nach Merkmalen klassifizieren’. bestimmt Part.adj. ‘festgelegt, entschieden’ (15. Jh.), dann auch Adv. ‘sicher, gewiß’ (um 1800).

Thesaurus

Synonymgruppe
(zu etwas) anhalten · ↗abkommandieren · bestimmen · ↗einfordern · ↗einspannen · ↗erzwingen · ↗forcieren · in die Pflicht nehmen · ↗nötigen · ↗verpflichten · ↗zwingen  ●  (jemanden) verdonnern (zu)  ugs. · (jemanden) vergattern (zu)  ugs.
Synonymgruppe
abmessen · ↗abzirkeln · bestimmen · ↗eichen · ↗erheben · ↗ermitteln · ↗messen · ↗vermessen
Assoziationen
Synonymgruppe
(in ein Amt / eine Funktion) einsetzen · ↗(jemanden) berufen · (jemanden) bestellen (zu) · bestimmen (zu)  ●  (jemanden) bestallen (zu / als)  Amtsdeutsch · (jemanden) ernennen (zu)  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
abgrenzen · ↗abstecken · ↗begrenzen · ↗beschreiben · bestimmen · ↗definieren · ↗festlegen · ↗festsetzen
Synonymgruppe
beschließen · bestimmen · ↗determinieren · ↗entscheiden · ↗festlegen · ↗festschreiben · ↗stipulieren · ↗verankern · ↗vereinbaren  ●  ↗befinden  geh.
Synonymgruppe
(über etwas) befinden · ↗anordnen · ↗anweisen · ↗aufzwingen · bestimmen · ↗diktieren · ↗entscheiden · ↗festlegen · ↗regeln · ↗veranlassen · ↗verfügen · ↗verordnen · ↗vorgeben · ↗vorschreiben  ●  ↗(jemandem etwas) verpassen  ugs. · das letzte Wort haben  ugs., auch figurativ
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem etwas) auftragen · (jemanden) betrauen (mit) · Auftrag erteilen · ↗beauftragen · bestimmen · ↗designieren · in Auftrag geben · ins Stammbuch schreiben · ↗verdingen · ↗vorsehen · ↗zuweisen  ●  ↗mandatieren  veraltet
Medizin
Synonymgruppe
(Krankheitsbefund) ermitteln · bestimmen · ↗feststellen  ●  ↗diagnostizieren  fachspr.
Synonymgruppe
abstecken · ↗abzirkeln · ↗ausloten · ↗ausmachen · bestimmen · ↗erkennen · ↗feststellen · ↗herausfinden · ↗orten · ↗umgrenzen
Synonymgruppe
befehlen · bestimmen · ↗festlegen · ↗reglementieren · ↗verfügen · ↗vorschreiben
Synonymgruppe
(eine) Vorgabe machen · bestimmen · ↗festlegen · ↗vorgeben
Mathematik
Synonymgruppe
(rechnerisch) ermitteln · ↗ausrechnen · ↗berechnen · bestimmen · ↗errechnen · ↗kalkulieren
Unterbegriffe
  • den Hashwert (einer Datei, eines Textes) berechnen · die Prüfsumme berechnen · hashen
Synonymgruppe
aufstellen · ↗bedingen · bestimmen · ↗festsetzen · ↗konstituieren
Synonymgruppe
bedingen · bestimmen · ↗konstituieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alltag Bewußtsein Bild Faktor Geschehen Geschick Gesetz Handeln Inhalt Kurs Leben Nachfolger Politik Preis Rhythmus Richtlinie Richtung Schicksal Sein Tempo Verhältnis Wetter Zeitpunkt Zukunft Zusammensetzung allein genau mitbestimmen selber selbst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bestimmen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Karl Marx hatte eben doch recht: Das Sein bestimmt das Bewusstsein.
Die Zeit, 06.01.2014, Nr. 01
Laos versucht wie jedes andere Land über sein eigenes Schicksal zu bestimmen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]
Heute weiß man besser zu bestimmen, was ihm zu verdanken ist.
Hardouin, P.: Clicquot. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 14849
Also von einer militärischen Probe kann man dabei bestimmt nicht reden.
o. A.: Einhundertneunundneunzigster Tag. Freitag, 9. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 27152
Der Zeitpunkt dieser entscheidenden Wendung läßt sich nicht genau bestimmen.
Fleck, Ludwik: Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1935], S. 88
Zitationshilfe
„bestimmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bestimmen>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bestimmbarkeit
bestimmbar
bestiften
Bestiensäule
Bestienkapitell
bestimmt
Bestimmtheit
Bestimmtsein
Bestimmung
Bestimmungsbahnhof