bestraft

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungbe-straft
Grundformbestrafen
Wortbildung mit ›bestraft‹ als Letztglied: ↗unbestraft · ↗vorbestraft
DWDS-Verweisartikel, 2016

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von bestrafen

Typische Verbindungen zu ›bestraft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bestraft‹.

Verwendungsbeispiele für ›bestraft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bestraft sollen sie werden; nach welchem Recht, das lässt die Erklärung offen.
Die Zeit, 01.02.2006, Nr. 06
Bei dem geringer bestraften Besitz von verbotenen Bildern ist die Zahl der erfassten Straftaten dagegen stark gesunken.
Der Tagesspiegel, 04.10.2003
Ihr Kennzeichen ist eine ziemlich vage Umschreibung der bestraften Handlungsweisen.
o. A. [pra]: Hochverrat. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Meist dienen jetzt die Z. zur Beförderung bestrafter Personen in die Heimat.
o. A.: Z. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 21729
Diese Feststellung hatte dann aber lediglich die Wirkung gegenüber den bestraften Mitgliedern, nicht aber gegenüber anderen nichtangeklagten und nicht verurteilten Mitgliedern.
o. A.: Einundsiebzigster Tag. Freitag, 1. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4782
Zitationshilfe
„bestraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bestraft>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bestrafen
bestoßen
Bestockung
bestocken
Bestnote
Bestrafung
bestrahlen
Bestrahlung
Bestrahlungsfeld
Bestrahlungslampe