bestreiken

GrammatikVerb · bestreikt, bestreikte, hat bestreikt
Aussprache
Worttrennungbe-strei-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungbe-streiken
Wortbildung mit ›bestreiken‹ als Erstglied: ↗Bestreikung
eWDG, 1967

Bedeutung

einen Betrieb durch Streik stilllegen
Beispiele:
dieser Betrieb wird augenblicklich bestreikt
eine bestreikte Fabrik
ein bestreiktes Schiff
bestreikte Verkehrsmittel, Werften
die Arbeiter bestreikten geschlossen das Werk

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bergwerk Buslinie Busse Bähnchen Druckerei Fernverkehr Fähre Gewerkschaftsangabe Grube Güterverkehr HBV Kindertagesstätte Kita Lokführer Lokführergewerkschaft Mittwochmorgen Müllabfuhr Nahverkehr Personenverkehr Privatbahn S-Bahn Schleuse Stadtreinigung Stellwerk Uniklinik Universitätsklinik Verkehrsbetrieb Warenhaus Zulieferbetrieb ÖTV

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bestreiken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir können bestreiken, wen wir wollen, das Ergebnis ist ähnlich.
Die Zeit, 05.07.1985, Nr. 28
Kaum waren die Pläne bekannt geworden, bestreikten die Arbeiter kurz und schmerzvoll drei Werke.
Süddeutsche Zeitung, 17.06.2000
Zwei Monate lang bestreikten die Angestellten das südfranzösische Werk und legten jeden Tag eine Stunde lang die Arbeit nieder.
Die Welt, 29.10.2004
Ich gehe aber davon aus, dass wir nicht bestreikt werden.
Der Tagesspiegel, 01.06.2003
Gewerkschaften, die nach dem Industrieprinzip gegliedert sind, werden aus Ersparnisgründen geneigt sein, nur einzelne Betriebe zu bestreiken.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 214
Zitationshilfe
„bestreiken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bestreiken>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bestreifen
bestreichen
Bestrebung
Bestreben
Bestrahlungszeit
Bestreikung
bestreitbar
bestreiten
Bestreitung
bestrenommiert