betrügen

GrammatikVerb · betrügt, betrog, hat betrogen
Aussprache
Worttrennungbe-trü-gen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›betrügen‹ als Erstglied: ↗Betrüger · ↗Betrügerei  ·  mit ›betrügen‹ als Grundform: ↗Betrug
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn. bewusst, arglistig täuschen, hintergehen
Beispiele:
jmdn. bei einem Kauf betrügen
er ist bestohlen und betrogen worden
saloppjmdn. nach Strich und Faden, von hinten und von vorn (= sehr) betrügen
er hat seine Frau betrogen (= hat das Treueversprechen gebrochen)
sie hat ihn mit einem anderen Mann betrogen
sich selbst betrügen (= sich Selbsttäuschungen hingeben)
meine Ahnung, mein Verstand hat mich nicht betrogen
sprichwörtlichdie Welt will betrogen sein!
sprichwörtlichwer lügt, der betrügt auch
O ich bin klug und weise / Und mich betrügt man nicht [LortzingZar u. Zimmerm.I 6]
jmdn. um etw. betrügenjmdn. arglistig um etw. bringen
Beispiele:
er hat seinen Bruder um sein Erbteil, um die Früchte seiner Arbeit, um sein ganzes Geld betrogen
die Soldaten wurden um ihre Jugend betrogen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

trügen · Trug · Trugbild · Trugschluß · trügerisch · betrügen · Betrüger · Betrug
trügen Vb. ‘betrügen, täuschen, irreführen’. Das nur im Dt. und Nl. belegte stark flektierende Verb ahd. triogan (8. Jh.), mhd. triegen ‘(be)trügen, täuschen’, reflexiv ‘sich täuschen, sich irren’, asächs. driogan ‘betrügen’, mnd. drēgen, mnl. drieghen (germ. *dreugan) ist verwandt mit ahd. gitrog ‘Trugbild, Gespenst’ (9. Jh.), asächs. gidrog ‘Trugbild’, anord. draugr ‘Gespenst, Wiedergänger’, mit der unter ↗Traum (s. d.) behandelten Wortgruppe sowie mit aind. drúhyati ‘beschädigt, sucht zu schaden’, drṓghaḥ ‘schmähend, boshaft, trügerisch’, awest. draog- ‘lügen, trügen’, mir. aur-ddrach ‘Gespenst’. Alle Formen führen auf ie. *dhreugh- ‘trügen, listig schädigen’, vielleicht eine Erweiterung der Wurzel ie. *dhu̯er(ə)- ‘durch Täuschung, Hinterlist zu Fall bringen, schädigen’. Im Nhd. gilt zunächst triegen mit den Präsensformen du treugst, er treugt. In der 2. Hälfte des 17. Jhs. wird entweder zu -ie- oder (nach dem Vorbild von lügen) zu -ü- vereinheitlicht. Endgültig setzt sich trügen, trügst, trügt im 19. Jh. durch. Trug m. ‘Betrug, Täuschung, falscher Schein’, mhd. truc, für mhd. trüge ‘Trug, Betrug’ eintretend. Trug ist vor allem lebendig in der Fügung Lug und Trug (16. Jh.). Trugbild n. ‘Täuschung’, ahd. trugibilidi ‘Teufelsbild, Gespenst’ (um 900), mhd. trüge-, trugebilde ‘täuschendes Bild’; geläufig seit dem 18. Jh. und wohl von Herder neu gebildet als Verdeutschung von Phantom im Sinne von ‘Sinnestäuschung, von der Phantasie geschaffene Vorstellung, Selbsttäuschung, Irrtum’. Trugschluß m. Terminus der Logik ‘unrichtiger, von einer falschen Prämisse ausgehender Schluß’ (1743 bei Gottsched für frz. un grand sophisme), allgemein ‘auf einem Denkfehler beruhende Schlußfolgerung, Irrtum’ (Ende 18. Jh.); zuvor Betrugsschluß (1. Hälfte 17. Jh.). trügerisch Adj. ‘betrügerisch, hinterlistig, heuchlerisch’ (16. Jh.), ‘täuschend, irreführend’ (18. Jh.), zu ahd. triogāri ‘Heuchler’ (um 800), mhd. trigære, trieger. betrügen Vb. ‘(be)schwindeln, sich einen Vorteil durch Täuschung ergaunern’, (reflexiv) ‘sich nicht die Wahrheit eingestehen’, ahd. bitriogan ‘betrügen, täuschen’ (8. Jh.), mhd. betriegen ‘verlocken, betrügen, betören, verblenden’; Betrüger m. (15. Jh.); Betrug m. ‘Schwindel, Täuschung, Lüge’ (15. Jh.); vgl. ahd. bitrog (11. Jh.), mhd. betroc.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) falsches Spiel spielen · (es) mit der Wahrheit nicht so genau nehmen · (etwas) wahrheitswidrig behaupten · betrügen · die Unwahrheit sagen · ↗hochstapeln · ↗schwindeln  ●  ↗lügen  Hauptform · mit gespaltener Zunge sprechen  fig. · ↗cheaten  ugs. · ↗flunkern  ugs. · krücken  ugs., regional · ↗mogeln  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • (ein) notorischer Lügner (sein) · (jemand) lügt, wenn er den Mund aufmacht · (jemandem) (frech) ins Gesicht lügen · lügen ohne rot zu werden · schamlos lügen  ●  (jemand) lügt schneller, als ein Pferd laufen kann  ugs. · andauernd lügen  ugs., variabel
  • Märchen erzählen · das Blaue vom Himmel herunterlügen · lügen wie gedruckt · lügen, dass sich die Balken biegen  ●  (jemandem) die Hucke volllügen  ugs., regional
Assoziationen
Synonymgruppe
betrügen · ↗hintergehen  ●  ↗bescheißen  derb
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(dem männlichen Partner) Hörner aufsetzen · (einen Mann) zum Hahnrei machen · betrügen · eine Affäre haben · einen Seitensprung machen  ●  untreu sein  Hauptform · ↗ehebrechen  geh., biblisch, veraltet · ↗fremdgehen  ugs.
Synonymgruppe
begaunern · ↗hereinlegen · hinters Licht führen · über den Löffel balbieren · über den Löffel barbieren  ●  betrügen  Hauptform · ↗anschmieren (Abschwächung)  ugs. · aufs Kreuz legen  ugs., fig. · ↗bescheißen  derb · ↗lackmeiern  ugs. · ↗leimen  ugs. · ↗linken  ugs. · über den Tisch ziehen  ugs., fig. · übers Ohr hauen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abrechnung Betrüger Ehefrau Ehemann Faden Finanzamt Fiskus Freundin Frucht Gatte Gesamtverlust Geschäftspartner Krankenkasse Rentnerin Strich Versicherung ausbeuten belügen berauben bestehlen betrügen demütigen erpressen fälschen hintergehen lügen morden stehlen tricksen täuschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›betrügen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wird ein Vergnügen sein, ihn mit sich selbst zu betrügen.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 88
Doch Roman betrügt seine Jana eigentlich nicht, nicht wirklich, nicht mit einer anderen Frau.
Die Welt, 08.11.2000
Die betrügen dann zwar ihre tollen Frauen - die besten Männer haben meistens die besten Frauen - aber es Wissenschaft scheinen angenehme Nächte zu sein.
Der Tagesspiegel, 26.06.2000
Und sein Herz, das nach ihm verlangte, betrog ihn nicht.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 930
Darum hast du ihn auch betrogen die ganzen Jahre lang.
Kafka, Franz: Das Urteil. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 11046
Zitationshilfe
„betrügen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/betrügen>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betrug
Betrübung
Betrübtheit
betrübt
Betrübnis
Betrüger
Betrügerei
Betrügerin
betrügerisch
Betrugsaffäre