Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

betrügerisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-trü-ge-risch
Wortzerlegung Betrüger -isch
Wortbildung  mit ›betrügerisch‹ als Letztglied: selbstbetrügerisch
eWDG

Bedeutung

auf Betrug bedacht
in gegensätzlicher Bedeutung zu ehrlich
Beispiele:
ein betrügerischer Viehhändler, Häusermakler
er hat betrügerische Versprechungen gemacht
betrügerische Machenschaften, Manöver aufdecken
daß er den betrügerischen Getreidehändler bei Gericht verklagt habe [ O. M. GrafMitmenschen40]

Thesaurus

Synonymgruppe
auf Betrug aus · auf Betrug ausgehend · betrügerisch · unlauter · unredlich
Synonymgruppe
betrügerisch · ganovenhaft · gaunerhaft · gaunerisch

Typische Verbindungen zu ›betrügerisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›betrügerisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›betrügerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da er bisher verschwiegen worden war, glaubte sie um so eher an sein betrügerisches Dasein. [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 106]
Betrügerische Manipulationen wie diese lohnen sich nur in großem Stil. [C't, 1995, Nr. 1]
Zwar gelinge es in einigen Fällen, betrügerische Überweisungen zu stoppen. [Die Zeit, 29.08.2007 (online)]
Vier Jahre nach seinem größten humanitären Erfolg wurde ihm ein betrügerischer Bankrott bescheinigt. [Die Zeit, 24.12.2001, Nr. 52]
Die Bilder foltern ihn, er kommt von den betrügerischen Imaginationen nicht los. [Die Zeit, 02.12.1983, Nr. 49]
Zitationshilfe
„betrügerisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/betr%C3%BCgerisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
betrügen
betrübt
betrüblicherweise
betrüblich
betrüben
bettelarm
bettelhaft
betteln
betten
bettlerhaft