Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

betragsmäßig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-trags-mä-ßig
Wortzerlegung Betrag -mäßig

Verwendungsbeispiele für ›betragsmäßig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim letzteren, das betragsmäßig weit überwiegt, setzt die neue Bestimmung ein. [Die Zeit, 02.10.1959, Nr. 40]
Es gibt noch einige Nachzügler, doch fallen sie betragsmäßig nicht ins Gewicht. [Die Zeit, 15.09.1961, Nr. 38]
Das heißt, die Verpflichtung ist betragsmäßig unbegrenzt und zeitlich gekoppelt mit dem Bahncard‑Projekt. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.1994]
Andere tauschen schon jetzt größere Ersparnisse um, obwohl alle das jederzeit noch zeitlich unbefristet, betragsmäßig unbegrenzt und kostenlos tun können. [Der Tagesspiegel, 06.01.2002]
Immerhin haben diese betragsmäßig durchaus übersehbaren Käufe zu einer Stabilerhaltung der Tendenz auf den deutschen Aktienmärkten beigetragen. [Die Zeit, 27.02.1961, Nr. 09]
Zitationshilfe
„betragsmäßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/betragsm%C3%A4%C3%9Fig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
betragen
betrachtsam
betrachten
betr.
betontermaßen
betrampeln
betratschen
betrauen
betrauern
betreff