betriebsam

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-trieb-sam
WortzerlegungBetrieb-sam
Wortbildung mit ›betriebsam‹ als Erstglied: ↗Betriebsamkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

lebhaft tätig, rührig
Beispiele:
er ist eine betriebsame Natur
Plötzlich wurde Krämer betriebsam [ApitzNackt210]
abwertend übertrieben rührig
Beispiele:
er ist ein betriebsamer Streber
die Gesichter betriebsamer Vereinsmeier [RemarqueSchwarzer Obelisk445]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

betreiben · Betrieb · betriebsam · Betriebsamkeit
betreiben Vb. ‘vorantreiben, sich eifrig beschäftigen, sich bemühen, beruflich ausüben, leiten, in Gang bringen’. Mnd. bedrīven ‘einen Weg, eine Wiese mit Vieh betreiben, zur Viehwirtschaft nutzen, etw. ausüben, bewirtschaften’ (vgl. nl. bedrijven) gelangt im 16. Jh. ins Hd. Die Bedeutung des Simplex ↗treiben ‘sich mit etw. beschäftigen’ (s. d.) wird zur Hauptbedeutung des Präfixverbs, während der ältere Sinn ‘ein Stück Land mit Vieh beschicken, um es als Weideland zu nutzen’, der sich bis ins 19. Jh. hält, nur noch mundartlich im östlichen Niedersachsen gebräuchlich ist. Jünger ist die Verwendung des Verbs im technischen Bereich ‘eine Anlage durch eine bestimmte Kraft, Energiequelle in Betrieb halten’ (2. Hälfte 19. Jh.). Betrieb m. ‘Treiben, Trubel’ sowie ‘Produktionsstätte bzw. jede Arbeit organisierende und entlohnende Einrichtung’; mnd. bedrīf ‘das Betreiben (einer Sache), Wirken, Tätigkeit’ gelangt um 1600 ins Hd. und wird dabei Trieb angeglichen. Zu Ende des 19. Jhs. entwickeln sich die Bedeutungen ‘Unternehmen, Firma’ und ‘geschäftiges Treiben, Trubel, Stimmung’. betriebsam Adj. ‘tätig, rührig, geschäftig’ und Betriebsamkeit f. ‘lebhafte Tätigkeit, Rührigkeit’ (2. Hälfte 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
aktiv · betriebsam · ↗emsig · ↗engagiert · ↗geschäftig · ↗rege · ↗rührig · ↗umtriebig · unter Dampf stehend  ●  ↗schaffig  regional · unter Strom stehend  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
bemüht · ↗besorgt · bestrebt · betriebsam · ↗emsig · ↗fleißig
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alltag Atmosphäre Flughafen Geschäftigkeit Hafen hektisch zugehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›betriebsam‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er mag betriebsam sein, ein Betrieb ist er leider nicht.
Die Welt, 01.08.2002
Meistens sind wir bis tief in die Nacht hinein betriebsam.
Die Zeit, 08.09.1972, Nr. 36
Aber ihre Landschaft bildet eine Einheit; und eben dadurch waren sie ihren vielleicht kultivierteren und betriebsameren Nachbarn auf die Dauer überlegen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 9610
Sie redeten durcheinander, rauchten, waren betriebsam, hatten Einfälle, kamen gut vorwärts.
Johnson, Uwe: Ingrid Babendererde, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1985, S. 49
Der betriebsame Müßiggang seit seiner Entlassung aus den Bayrischen Kraftfahrzeugwerken bekam ihm nicht.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 332
Zitationshilfe
„betriebsam“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/betriebsam>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betriebsakademie
Betriebsabrechnung
Betriebsablauf
betrieblich
Betrieb
Betriebsambulatorium
Betriebsamkeit
Betriebsanalyse
Betriebsänderung
Betriebsangehörige