betriebswirtschaftlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-triebs-wirt-schaft-lich
WortzerlegungBetriebswirtschaft-lich
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
betriebswirtschaftliche Maßnahmen, Neuerungen durchführen

Typische Verbindungen zu ›betriebswirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›betriebswirtschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›betriebswirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als börsennotiertes Unternehmen hätte die Post "eine genau betriebswirtschaftliche Entscheidung" gefällt.
Die Welt, 10.11.2004
Betriebswirtschaftlich eilig hat man es in solcher Situation nicht gerade.
Der Tagesspiegel, 21.06.2001
Welches Unternehmen hat für solche betriebswirtschaftlichen Kalkulationen einen kompetenten Apparat?
Süddeutsche Zeitung, 30.03.1994
Eine wesentliche betriebswirtschaftliche Überlegung ist Abwälzung des Risikos der wirtschaftlichen Überalterung.
o. A. [wl]: Leasing. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Ohne Beherrschung der statistischen Methode steht der Ökonom zahllosen quantitativen volkswirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Problemen hilflos gegenüber.
Schneider, Erich: Theorie des Wirtschaftskreislaufes, Tübingen: Mohr 1965 [1947], S. 146
Zitationshilfe
„betriebswirtschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/betriebswirtschaftlich>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betriebswirtschaftler
Betriebswirtschaft
Betriebswirt
Betriebswerk
Betriebsweise
Betriebswirtschaftslehre
Betriebswissenschaft
Betriebszählung
Betriebszeit
Betriebszeitung