beunruhigend

Worttrennungbe-un-ru-hi-gend (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

zur Beunruhigung, zur Sorge Anlass gebend

Thesaurus

Synonymgruppe
beunruhigend  ●  verstörend  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(düster) dräuend (pseudoliterarisch) · ↗bedrohlich · beklemmend · beunruhigend · drohend · ↗düster · ↗finster · nichts Gutes ahnen lassen(d) · ↗unheildrohend · ↗unheilschwanger · ↗unheilvoll · ↗unheimlich  ●  creepy  engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Besorgnis erregend · ↗abenteuerlich · ↗bedenklich · ↗bedrohlich · ↗besorgniserregend · beunruhigend · ↗brenzlig · ↗ernst · ↗gefahrenträchtig · ↗gefährlich · ↗kritisch · ↗riskant · ↗unsicher
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Risiko · ↗Unterfangen · ↗Wagestück · ↗Wagnis · riskantes Unternehmen
  • (ein) Risiko bergen · Risiken bergen · ↗gefährlich · ↗gewagt · ↗kühn · mit Risiken verbunden · mit einem Risiko verbunden · mit ungewissem Ausgang · nicht ungefährlich · ↗risikobehaftet · ↗riskant · ↗unsicher  ●  auf dünnem Eis  ugs., fig. · ↗heiß (Sache)  ugs.
  • mit positiven und negativen Aspekten · nicht nur Vorteile bieten(d) · ↗zweischneidig
  • Finger weg (von ...)! · dringend abzuraten sein (von)  ●  äußerste Vorsicht ist geboten (bei / wenn)  variabel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzeichen Aspekt Ausmaß Befund Eigenleben Empfinden Faktum Fazit Geräusch Meldung Muse Nachricht Phänomen Signal Stille Symptom Tatsache Trend alarmierend beruhigend besonders beängstigend faszinierend höchst inakzeptabel minder verstörend verwirrend zutiefst äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beunruhigend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

All dies ist zwar nicht erfreulich, aber auch nicht ernstlich beunruhigend.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.2001
Von einer beunruhigenden Entwicklung der ostdeutschen Wirtschaft könne keine Rede sein.
Der Tagesspiegel, 02.06.1999
Er sprach schnell und sehr laut und fuchtelte dabei in beunruhigender Weise mit den Armen.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 631
Beunruhigend erscheinen sie nah und fern in stehenden oder lagernden Gruppen.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 164
Plötzlich nahm ich zwischen den Palmenstämmen sehr beunruhigende Lichter wahr.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 20
Zitationshilfe
„beunruhigend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beunruhigend>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beunruhigen
Beunde
beulig
Beulenpest
beulen
Beunruhigung
beurgrunzen
beurkunden
Beurkundung
beurlauben