bevollmächtigt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungbe-voll-mäch-tigt
Grundformbevollmächtigen
Wortbildung mit ›bevollmächtigt‹ als Letztglied: ↗inkassobevollmächtigt  ·  mit ›bevollmächtigt‹ als Grundform: ↗Bevollmächtigte

Typische Verbindungen zu ›bevollmächtigt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bevollmächtigt‹.

Verwendungsbeispiele für ›bevollmächtigt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als bevollmächtigte Person kommt grundsätzlich jede unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Person in Betracht.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.2004
Das Kabinett fungiert als bloßer bevollmächtigter Ausschuß der einzigen Kammer.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]
Über das Übermittlungsersuchen entscheidet der Leiter der ersuchten Stelle, sein allgemeiner Stellvertreter oder ein besonders bevollmächtigter Bediensteter.
o. A.: Sozialgesetzbuch (SGB) - Verwaltungsverfahren -. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Die Aufgaben eines Generalstaatsanwaltes können von ihm persönlich oder von einer oder mehreren von ihm bevollmächtigten Personen ausgeübt werden.
o. A.: Materialien und Dokumente. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 244
Jedenfalls konnte ich, wie die Verhältnisse lagen, in Berlin mich nicht als den von der britischen Regierung bevollmächtigten Träger eines Friedensvorschlages in letzter Stunde halten.
Peters, Carl: Lebenserinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 35398
Zitationshilfe
„bevollmächtigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bevollm%C3%A4chtigt>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bevollmächtigen
Bevölkerungszuwachs
Bevölkerungszunahme
Bevölkerungsziffer
Bevölkerungszahl
Bevollmächtigte
Bevollmächtigung
bevor
bevormunden
Bevormundung