Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bevorschussen

Grammatik Verb · bevorschusst, bevorschusste, hat bevorschusst
Aussprache 
Worttrennung be-vor-schus-sen
Wortbildung  mit ›bevorschussen‹ als Erstglied: Bevorschussung
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch
1.
einem Unternehmen einen Vorschuss geben
Beispiele:
einen Betrieb bevorschussen
die Firmen werden von den Banken bevorschusst
2.
etw. vorausbezahlen, als Vorschuss geben
Beispiele:
die Herstellungskosten bevorschussen
den Lohn, das Gehalt bevorschussen
jmdm. eine Geldsumme bevorschussen

Typische Verbindungen zu ›bevorschussen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bevorschussen‹.

Alimente

Verwendungsbeispiele für ›bevorschussen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sicher, er kann einen Anschluß‑Bausparvertrag abschließen; es ist sogar möglich, ihn zu bevorschussen. [Die Zeit, 05.04.1963, Nr. 14]
Er weint um die Bankkredite, die er nicht zurückzahlen kann; denn seine Bank war daran gewöhnt, ihn auf drei bis vier Monate zu bevorschussen. [Die Zeit, 11.08.1961, Nr. 33]
Dollar für den Schuldendienst bevorschußt habe, daß aber die Lage so anormal geworden sei, daß diese Bevorschussung nicht fortgesetzt werden könne. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]]
Sobald der Factor von seinem Kunden die Rechnung erhält, bevorschußt er die Rechnung zu 80 bis 90 Prozent. [Süddeutsche Zeitung, 15.03.1996]
Um nicht abseits zu stehen, erklärte auch noch der Bayerische Landessportverband, Neubauten von Sportvereinen würden zwar von ihm bevorschußt, Schwimmvereine hätten darauf aber kein Anrecht. [Die Zeit, 28.04.1967, Nr. 17]
Zitationshilfe
„bevorschussen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bevorschussen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bevorrechtigen
bevorrechten
bevorraten
bevormunden
bevor
bevorstehen
bevorteilen
bevorworten
bevorzugen
bevölkern