bewölkt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungbe-wölkt
Grundformbewölken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wolke · wolkig · bewölken · bewölkt · Wolkenkratzer
Wolke f. Gebilde aus verdichtetem Wasserdampf. Die unterschiedliche Stammbildung aufweisenden westgerm. Substantive ahd. wolkan n. (8. Jh.), mhd. wolken, wulken n. (m.), daneben ahd. wolka f. (9. Jh.), mhd. wolke f. und ahd. wolko m. (9. Jh.), mhd. wolke m. n., wolk m., asächs. wolkan n., mnd. wolken n. (auch m.), wolke f., mnl. wolken n. neben mnl. wolke f., wolkene f., nl. wolk f., afries. wulken n., aengl. weolcen, wolc(e)n n. m., engl. (dichterich) welkin ‘Himmel’ (germ. *wulkna- n., *wulkō f.) gehören als schwundstufige Bildungen wahrscheinlich mit den unter ↗welk (s. d.) angegebenen Formen zu ie. *u̯elg- ‘feucht, naß’ bei einer Ausgangsbedeutung ‘die Feuchte, Nasse’, d. h. ‘die Regenhaltige’. Im Nhd. setzt sich die fem. gegen die ältere neutr. Form (bis ins 16. Jh. belegt) durch. Redensartlich aus den Wolken fallen ‘überrascht sein’ (18. Jh.), heute meist aus allen Wolken fallen. wolkig Adj. ‘mit Wolken behangen’ (15. Jh.). bewölken Vb. reflexiv ‘wolkig werden, sich verdunkeln, unfreundlich werden’ (15. Jh.), vgl. mhd. bewülken; bewölkt Part.adj. ‘wolkig, trübe’, übertragen ‘nachdenklich, sorgenvoll, unfreundlich, finster’ (17. Jh.). Wolkenkratzer m. ‘Hochhaus’, Übersetzung (Anfang 20. Jh.) der scherzhaften Bildung amerik.-engl. skyscraper, eigentlich ‘den (bzw. am) Himmel Kratzender’.

Thesaurus

Synonymgruppe
bedeckt · bewölkt · ↗bezogen · ↗trüb · ↗trübe · ↗wolkig

Typische Verbindungen zu ›bewölkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bewölkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›bewölkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann gingen sie nach Hause durch eine bewölkte Nacht, in der schon wieder Regen hing, aber auch fernes Wetterleuchten.
Die Zeit, 04.06.1953, Nr. 23
Die Ränder des Loches waren knatterndes Silber, die unversehrten Teile aber gaben ein Licht wie bewölkter Mond.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1927
Dazu wird es wechselnd bewölkt mit ein bisschen Sonnenschein sein.
Bild, 10.03.2004
Späterhin wurden die Dämmerungszeit oder die Stunden bewölkten Himmels für diese Ausgänge vorgezogen.
Wassermann, Jakob: Caspar Hauser, Berlin: Aufbau-Verl. 1987 [1908], S. 30
Als Christa am andern Morgen unter einem grauen, bewölkten Himmel erwachte, fühlte sie sich beklommen, ernüchtert, verdrossen.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10024
Zitationshilfe
„bewölkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bew%C3%B6lkt>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bewölken
Bewohnung
Bewohnerschaft
Bewohnerin
Bewohner
Bewölkung
Bewölkungsabnahme
Bewölkungsauflockerung
Bewölkungsrückgang
Bewölkungsverdichtung