bewandern

GrammatikVerb
Worttrennungbe-wan-dern
Wortzerlegungbe-wandern
Wortbildung mit ›bewandern‹ als Grundform: ↗bewandert

Typische Verbindungen zu ›bewandern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bewandern‹.

Verwendungsbeispiele für ›bewandern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein kluger, gefährlicher Mann war er und bewandert in den Weisen der Politik.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.2003
Das überschwemmte Land läßt sich nicht mehr bewandern, nur noch durchwaten.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1997
Er verfüge über diplomatische Erfahrungen, spreche fließend Russisch und Hebräisch und sei in religiösen Fragen bewandert.
Der Tagesspiegel, 24.04.2001
Peter, mein Enkelchen, hilf mir, du bist doch medizinisch bewandert.
Die Welt, 24.06.2000
Er war eher zu bewandern, wie er auch in angeknackstem Zustande, mit dieser oder jener Verletzung, nicht fehlte, sondern zum Unterricht erschien.
Die Zeit, 27.04.1962, Nr. 17
Zitationshilfe
„bewandern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bewandern>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewältigungsversuch
Bewältigungsstrategie
Bewältigungsform
Bewältigung
bewältigen
bewandert
bewandt
Bewandtnis
bewässern
Bewässerung