Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bewandern

Grammatik Verb
Worttrennung be-wan-dern
Wortzerlegung be- wandern
Wortbildung  mit ›bewandern‹ als Grundform: bewandert

Verwendungsbeispiele für ›bewandern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein kluger, gefährlicher Mann war er und bewandert in den Weisen der Politik. [Süddeutsche Zeitung, 11.03.2003]
Das überschwemmte Land läßt sich nicht mehr bewandern, nur noch durchwaten. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.1997]
Er verfüge über diplomatische Erfahrungen, spreche fließend Russisch und Hebräisch und sei in religiösen Fragen bewandert. [Der Tagesspiegel, 24.04.2001]
Auch in der Gestaltung der Zeitgenossen sind sie überaus bewandert. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.2001]
Ihre Nachfahren, die Ägypter, gelten als weniger bewandert in diesen Künsten. [Süddeutsche Zeitung, 30.06.1999]
Zitationshilfe
„bewandern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bewandern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bewaldrechten
bewalden
bewahrsam
bewahrheiten
bewahren
bewandert
bewandt
bewegen
beweglich
bewegt