Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

bewegungsunfähig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-we-gungs-un-fä-hig
Wortzerlegung Bewegung1 unfähig
Wortbildung  mit ›bewegungsunfähig‹ als Erstglied: Bewegungsunfähigkeit
eWDG

Bedeutung

unfähig, sich zu bewegen
Beispiel:
das defekte Auto, der angeschossene Panzer war bewegungsunfähig

Thesaurus

Synonymgruppe
bewegungsunfähig · gelähmt · paralysiert

Typische Verbindungen zu ›bewegungsunfähig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bewegungsunfähig‹.

Verwendungsbeispiele für ›bewegungsunfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So etwa hätte sie noch minutenlang fast bewegungsunfähig sein müssen. [C't, 2000, Nr. 6]
Seit 25 Jahren ist er von Kopf bis Fuß fast völlig bewegungsunfähig. [Die Zeit, 21.04.2009, Nr. 17]
Dort liegt er nun seit acht Jahren im Bett, mittlerweile so gut wie bewegungsunfähig. [Die Zeit, 06.09.1991, Nr. 37]
Eine Tochter wurde mit einem verkrüppelten Bein geboren, ein Arm ist bewegungsunfähig. [Der Tagesspiegel, 04.12.2001]
Das neugeborene Kind ist ebenso unorientiert und reizschutzlos, wie es bewegungsunfähig ist. [Gehlen, Arnold: Der Mensch, Berlin: Junker und Dünnhaupt 1940, S. 130]
Zitationshilfe
„bewegungsunfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bewegungsunf%C3%A4hig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bewegungslos
bewegungsfähig
bewegungsbehindert
bewegt
beweglich
bewehren
beweiben
beweibt
beweiden
beweihräuchern