bewimpert

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-wim-pert (computergeneriert)
Wortbildung mit ›bewimpert‹ als Letztglied: ↗dichtbewimpert · ↗dünnbewimpert · ↗rotbewimpert · ↗schwarzbewimpert
eWDG, 1967

Bedeutung

mit Wimpern, Härchen versehen
Beispiele:
das menschliche Auge ist bewimpert
Zoologiedieses Insekt hat am Rande bewimperte Flügel
Botanikdie bewimperte Alpenrose, die während ihrer Blütezeit ganze Berghänge blutrot aufflammen läßt [Urania1957]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auge Larve

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bewimpert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Augen, hell bewimpert und durchsichtig grünbraun, sahen ihn hell und unschuldig an.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 625
Dort schlüpft aus dem Ei eine bewimperte Larve, die innerhalb weniger Tage einen Wirt finden muß.
Die Zeit, 04.03.1994, Nr. 10
Nur die dicht bewimperten Augen unter den dunklen Brauen sind blau.
Suttner, Bertha von: Martha's Kinder. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 3940
Beim Hören schien er den Zustand der Decksplanken zu prüfen, beim Sprechen mit seinen weiß bewimperten Sehschlitzen den Horizont abzusuchen.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 180
Doch sieht Rosemarie Obst, die jetzt vor der erschreckend bewimperten Schwangeren mit dem offenen Bauch steht, etwa aus wie ein Persönlichkeitsaufschub?
Der Tagesspiegel, 28.05.2001
Zitationshilfe
„bewimpert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bewimpert>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bewimpelung
bewimpelt
bewimpeln
Bewillkommnung
bewillkommnen
Bewimperung
Bewimplung
bewinden
bewirken
bewirten