Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bewurzeln

Grammatik Verb · reflexivbewurzelt sich, bewurzelte sich, hat sich bewurzelt
Aussprache 
Worttrennung be-wur-zeln
Wortzerlegung be- Wurzel
Wortbildung  mit ›bewurzeln‹ als Erstglied: Bewurzelung
eWDG

Bedeutung

Botanik Wurzeln bekommen
Beispiel:
Stecklinge, Keimpflanzen bewurzeln sich im Treibhaus
Grammatik: häufig im Partizip II
Beispiele:
bewurzeltes Pflanzgut
die bewurzelten Setzlinge im Garten einpflanzen

Verwendungsbeispiele für ›bewurzeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie bewurzeln sich rasch und gut und werden bald kräftige Pflanzen. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 235]
Da die Spitzen der Zweige im Bogen nach unten gekrümmt wachsen, bewurzeln sie sich leicht. [Der Tagesspiegel, 03.04.2004]
Die Stengel sind ausgebreitet, liegen der Erde auf und bewurzeln sich leicht an den Knoten. [Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 51]
Die bewurzeln fast so schnell wie Weidenzweige, und der Strauch ist ähnlich anspruchslos. [Die Zeit, 09.10.2006, Nr. 42]
Anfänger sollten mit Arten beginnen, die sich leicht vermehren lassen und bei denen geschnittene Stecklinge in kurzer Zeit bewurzelt sind. [Der Tagesspiegel, 12.06.2004]
Zitationshilfe
„bewurzeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bewurzeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bewunderungswürdig
bewundernswürdig
bewundernswerterweise
bewundernswert
bewundern
bewusst
bewusst machen
bewusstlos
bewusstmachen
bewusstseinsbildend