Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

beziehbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-zieh-bar
Wortzerlegungbeziehen-bar
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sich beziehen lassend, zum Einzug bereit
2.
sich beziehen lassend, erhältlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufeinander sofort

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beziehbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufs erste Hören sind die zehn Episoden nicht leicht übersichtlich oder aufeinander beziehbar.
Süddeutsche Zeitung, 08.06.1998
Informationen aus dem entferntesten Winkel der Erde sind in Sekundenschnelle an jedem Ort beziehbar.
Die Welt, 24.06.2000
Diese Frage ist auf keine bereits vorhandene Antwort hin konstruierbar, auf kein irgendwo in der vorhandenen Welt bereits geschlichtetes Material beziehbar.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 306
In diesem Stil werden dem jungen Leser keinerlei aufeinander beziehbare Kenntnisse über Pferde vermittelt.
Die Zeit, 21.11.1957, Nr. 47
Gestern endlich glückte das Telefonat: die Wohnung soll beziehbar sein, die Kisten aus Dresden sind angekommen, an Geschirr fehle es noch.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1948. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1948], S. 952
Zitationshilfe
„beziehbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beziehbar>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bezichtigung
bezichtigen
Bezeugung
bezeugen
bezeihen
beziehen
Bezieher
Beziehung
Beziehungsanbahnung
Beziehungsarbeit