beziehbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-zieh-bar
Wortzerlegung beziehen -bar
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sich beziehen lassend, zum Einzug bereit
2.
sich beziehen lassend, erhältlich

Typische Verbindungen zu ›beziehbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beziehbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›beziehbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufs erste Hören sind die zehn Episoden nicht leicht übersichtlich oder aufeinander beziehbar. [Süddeutsche Zeitung, 08.06.1998]
Diese Frage ist auf keine bereits vorhandene Antwort hin konstruierbar, auf kein irgendwo in der vorhandenen Welt bereits geschlichtetes Material beziehbar. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 306]
Informationen aus dem entferntesten Winkel der Erde sind in Sekundenschnelle an jedem Ort beziehbar. [Die Welt, 24.06.2000]
In diesem Stil werden dem jungen Leser keinerlei aufeinander beziehbare Kenntnisse über Pferde vermittelt. [Die Zeit, 21.11.1957, Nr. 47]
Erst im Dezember 1999 ist das Theater am Gärtnerplatz wieder beziehbar. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.1998]
Zitationshilfe
„beziehbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beziehbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bezichtigen
bezeugen
bezeihen
bezeigen
bezeichnenderweise
beziehen
beziehungsfähig
beziehungslos
beziehungsorientiert
beziehungsreich