bezogen

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung be-zo-gen
Grundform beziehen
Wortbildung  mit ›bezogen‹ als Letztglied: ↗frisch bezogen · ↗frischbezogen  ·  mit ›bezogen‹ als Grundform: ↗-bezogen

Thesaurus

Synonymgruppe
bedeckt · ↗bewölkt · bezogen · ↗trüb · ↗trübe · ↗wolkig

Typische Verbindungen zu ›bezogen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bezogen‹.

Verwendungsbeispiele für ›bezogen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur ein kleiner Teil der Ideen beziehe sich überhaupt auf ausdrücklich personenbezogene Daten.
Die Zeit, 07.06.2012 (online)
Ihre fortzeugende Kraft beziehen sie gerade aus dem unfaßbaren Rest.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 174
Auf diese Elemente bezieht sich die empirische Untersuchung dieser Schrift.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 6
Die Operation heißt Zuweisung - Zuweisung des bezogenen Objekts an den Namen.
Bauer, Friedrich L. u. Goos, Gerhard: Informatik, Berlin: Springer 1971, S. 59
Die angeführten Zahlen beziehen sich auf das Jahr 1933 (1932).
Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]
Zitationshilfe
„bezogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bezogen>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bezoarziege
Bezoarwurzel
Bezoar
bezirzen
Bezirkswirtschaftsrat
Bezogene
Bezogenheit
bezopft
Bezug
Bezug nehmend