Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bezwingbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-zwing-bar
Wortzerlegung bezwingen -bar
Wortbildung  mit ›bezwingbar‹ als Erstglied: Bezwingbarkeit  ·  mit ›bezwingbar‹ als Letztglied: unbezwingbar

Thesaurus

Synonymgruppe
beherrschbar · besiegbar · bewältigbar · bezwingbar · in den Griff zu bekommen · niederzuringen, · niederzuzwingen · überwindbar

Typische Verbindungen zu ›bezwingbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bezwingbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›bezwingbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine kaum bezwingbare Lust überfiel mich, im Keller zu bleiben. [Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 17]
Denn was in natura den humanen Maßstab sprengt, erscheint maßstabsgerecht verkleinert auf einmal bezwingbar. [Süddeutsche Zeitung, 21.11.2001]
Spielerisch sei es der stärkste Gegner bisher in dieser Saison gewesen, doch auch der sei bezwingbar gewesen. [Der Tagesspiegel, 13.10.2003]
Nur steile Wand war dort, möglicherweise für einen trainierten Kletterer bezwingbar, aber nicht für ihn. [Walter, Otto F.: Der Stumme, München: Kösel 1959, S. 170]
Kleine Anlage, bescheidenes Hotel, bezwingbare Gegner und Platz zwei nach 14 Wettkampftagen – sowas löst bei ihm längst keinen Überschwang mehr aus. [Süddeutsche Zeitung, 04.08.1994]
Zitationshilfe
„bezwingbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bezwingbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bezweifeln
bezweifelbar
bezwecken
bezuschussen
bezugsfertig
bezwingen
bezwingend
bezwinglich
bezähmbar
bezähmen