bi-

GrammatikAffix, meist vor Fremdwörtern · meist unbetont
Nebenform bis- · Affix
Worttrennungbi- · bis-
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›bi-‹/›bis-‹ als Erstglied: ↗Bigamie · ↗Bikarbonat · ↗Bikompositum · ↗Binokel · ↗Bisexualität · ↗Bisphenol · ↗Bivalenz · ↗bidirektional · ↗bikonkav · ↗bikonvex · ↗bikulturell · ↗bilateral · ↗bilingual · ↗bimanuell · ↗bipolar · ↗bisexuell
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

drückt in Bildungen mit Adjektiven oder Substantiven eine Doppelheit, eine Zweiheit aus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bi- ‘zwei-, doppel-’, als Bestandteil von Adjektiven und Substantiven fremder Herkunft, deren zweites Glied in der Regel dem Lat. oder Griech. entstammt, seit dem 16. Jh. im Nhd. nachweisbar (s. ↗Bigamie, ↗Bilanz), geht zurück auf gleichbed. lat. bi-, alat. dvi-; vgl. ferner griech. di- (δι-, s. ↗di-), awest. bi-, aind. dvi- (ie. *du̯i-). Diese Kompositionsformen gehören wie das entsprechende Multiplikativadverb lat. bis (s. ↗Biskuit), alat. dvis, griech. dís (δίς), awest. biš, aind. dvíḥ ‘zweimal’ (ie. *du̯is) zur Nebenform ie. *du̯ō(u) des in nhd. zwei, lat. duo, griech. dýo (δύο) fortlebenden Numerale ie. *duu̯ō(u) (s. auch ↗Dualismus, ↗Duo, ↗zwei). Die im Dt. vorkommenden Bildungen mit bi-, deren Zahl im 19. und besonders im 20. Jh. stark anwächst, sind meist bestimmten Fachwortschätzen zuzurechnen. Ein Teil von ihnen ist entweder unmittelbar aus dem Lat. entlehnt (z. B. Biennium ‘Zeitraum von zwei Jahren’, Bimester ‘Zeitraum von zwei Monaten’, Bizeps) oder aus dem Frz. (z. B. Billion, vielleicht auch binomisch, Bifurkation) bzw. dem Ital. (z. B. Biennale, Bilanz) übernommen. Bei der Mehrheit dieser Termini handelt es sich jedoch um junge, oft international gebräuchliche Kunstwörter, die auf der Grundlage von lat. oder griech. Wortformen geschaffen werden (z. B. bikonkav, bikonvex, bilabial, bisexuell, Biathlon, Bikarbonat, Biluxlampe, Bimetall). In einigen Fällen (z. B. binär, Binode, Binokel, kombinieren) begegnet bin-, das auf lat. bīnī ‘zwei, je zwei’ beruht (dieses wohl aus ie. *du̯is-no- ‘zweimalig’ neben lat. bis aus ie. *du̯is, s. oben).
Zitationshilfe
„bi-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bi->, abgerufen am 13.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bi
Bhikku
Bhikkhu
Bhakti
Bhagwan
Biarchie
Bias
Biathlet
Biathlon
bibbern