Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

biedersinnig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bie-der-sin-nig
Wortzerlegung Biedersinn -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben, veraltend bieder

Verwendungsbeispiele für ›biedersinnig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur die Japaner, biedersinnig wie sie sind, tappen verwirrt umher. [Die Zeit, 21.09.1979, Nr. 39]
Als biedersinnige No‑Name‑Hessin schwingt sich der Schwabe zu einem apokalyptischen Finale auf. [Der Tagesspiegel, 10.11.2004]
Leider aber ist der biedersinnige Text meilenweit entfernt von Feiningers Vorgaben. [Die Zeit, 08.11.1996, Nr. 46]
Und der SPD‑Newcomer machte es den eher biedersinnigen spree‑attischen Sozialdemokraten in den vergangenen Wochen nicht leicht. [Die Welt, 16.01.2002]
Zitationshilfe
„biedersinnig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/biedersinnig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
biedermännisch
biedermeierlich
bieder
bidirektional
biderb
biegbar
biegen
biegsam
bienenartig
bienenfleißig