bilateral

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbi-la-te-ral (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›bilateral‹ als Erstglied: ↗Bilateralismus · ↗bilateralsymmetrisch
eWDG, 1967

Bedeutung

zweiseitig
a)
Beispiele:
bilaterale Verträge, Abkommen schließen
bilaterale Währungen
ein bilateraler Austausch von Personen
b)
aus spiegelbildlichen Hälften zusammengesetzt
Beispiele:
ein bilaterales Tier, bilateraler Körper
eine bilaterale Frucht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

lateral · bilateral · multilateral
lateral Adj. ‘seitlich, von einer Seite ausgehend’, entlehnt (um 1800) aus gleichbed. lat. laterālis, zu lat. latus (Genitiv lateris) n. ‘Seite’. Dazu als Neubildungen die Zusammensetzungen bilateral Adj. ‘zweiseitig, von zwei Seiten ausgehend’ (19. Jh.), in Verbindung mit ↗bi- ‘zwei-, doppel-’ (s. d.), und multilateral Adj. ‘viel-, mehrseitig’ (20. Jh.), in Verbindung mit lat. multus ‘viel’.

Thesaurus

Synonymgruppe
beidseitig · bilateral · ↗zweiseitig
Politik
Synonymgruppe
bilateral · zwei Staaten betreffend · zwischen zwei Staaten · ↗zwischenstaatlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkommen Abmachung Beziehung Ebene Entwicklungshilfe Entwicklungszusammenarbeit Freihandelsabkommen Geber Gespräch Handel Handelsabkommen Handelsaustausch Handelsbeziehung Handelsvertrag Handelsvolumen Konsultation Luftfahrtabkommen Luftverkehrsabkommen Sicherheitsabkommen Treffen Vereinbarung Verhandlung Verhältnis Vertrag Warenaustausch Wechselkursus Wirtschaftsbeziehung Zusammenarbeit multilateral regional

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bilateral‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während in der WTO verhandelt wird, schließen asiatische Länder derzeit viele solcher bilateralen Abkommen.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.2004
Das Problem ist die bilaterale Unterstützung, die direkte Lieferung von Regierung zu Regierung.
Die Zeit, 09.05.1997, Nr. 20
Zugleich weist er darauf hin, an einer weiteren Entwicklung der bilateralen Beziehung in »vernünftiger Weise« interessiert zu sein.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 95
Dies sei für die Entwicklung der bilateralen Beziehungen sehr wichtig.
Nr. 92: Gespräch Kohl mit Mazowiecki vom 14. November 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 22217
Es handelt sich demnach nicht um imaginäre Linien, sondern um symmetrisch und bilateral unter der Haut angeordnete Kanäle.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 102
Zitationshilfe
„bilateral“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bilateral>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bilanzzahl
Bilanzvorlage
Bilanzverlust
Bilanzsumme
Bilanzstruktur
Bilateralismus
bilateralsymmetrisch
Bilateria
Bilboquet
Bilch