Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bildhauern

Worttrennung bild-hau-ern
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich sich als Bildhauer betätigen

Verwendungsbeispiele für ›bildhauern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er malt, photographiert, bildhauert und zeigt großes Interesse an den Fragen der modernen Architektur. [Süddeutsche Zeitung, 27.09.1996]
Wer heutzutage komponiert, malt, bildhauert, dichtet, weiß nicht mehr recht, für wen. [Die Zeit, 17.11.1949, Nr. 46]
Groß ist auch der Reiz, mit dem handlichen Material und dem handgerechten Werkzeug zu bildhauern. [Die Zeit, 29.11.1974, Nr. 49]
Sie ist Malerin, musst du wissen, sie malt gut, bildhauert. [Süddeutsche Zeitung, 16.08.2002]
Wo die Welt nur den Romancier sehen wollte, hat er gezeichnet, gedichtet, gebildhauert und gekocht. [Der Tagesspiegel, 24.09.2003]
Zitationshilfe
„bildhauern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bildhauern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bildhauerisch
bildhaft
bildgewaltig
bildgebend
bilderstürmerisch
bildhübsch
bildkräftig
bildkünstlerisch
bildlich
bildnerisch