Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bindungsfähig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bin-dungs-fä-hig
Wortzerlegung Bindung -fähig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fähig, in der Lage, eine feste Bindung einzugehen

Thesaurus

Synonymgruppe
bindungsfähig · gemeinschaftsfähig · gemeinschaftstauglich · gesellig · soziabel

Verwendungsbeispiele für ›bindungsfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie seien wegen ihrer Erfahrungen weniger bindungsfähig, lautet eine Erklärung, die Gene seien schuld, eine andere. [Süddeutsche Zeitung, 04.03.2003]
Warum sind die Deutschen nicht ähnlich extrovertiert und bindungsfähig wie in anderen Ländern? [Die Welt, 16.11.2004]
Solange Sie Ihre Wut, Enttäuschung und Trauer nicht verarbeitet haben, sind Sie nicht wirklich bindungsfähig. [Bild, 14.08.2000]
Um bindungsfähig zu sein, braucht man eine Portion Wagemut und Lebenspragmatismus. [Die Zeit, 03.11.2005, Nr. 45]
Aber wer würde denn behaupten, dass die 80‑Jährigen nicht trotz der Turbulenzen bindungsfähig waren und stabile Familien hatten? [Die Zeit, 26.02.2001, Nr. 09]
Zitationshilfe
„bindungsfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bindungsf%C3%A4hig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bindig
bindern
binden
binaural
binational
bindungslos
bingen
bingo
binieren
binnen