binnendeutsch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungbin-nen-deutsch
Wortzerlegungbinnen-deutsch
Wortbildung mit ›binnendeutsch‹ als Grundform: ↗Binnendeutsche
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(bes. im Hinblick auf die Sprache im Unterschied zu österreichisch, schweizerisch u. a.) sich auf das Gebiet innerhalb Deutschlands beziehend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Freilich kann diese Politik nur realistisch sein, wenn die Ursachen des binnendeutschen Kälteeinbruchs klar erkannt werden.
Die Zeit, 14.02.1977, Nr. 07
Aber bevor das so weit ist, ist der nächste binnendeutsche Wahlkampf schon geschlagen.
Die Zeit, 21.03.2007, Nr. 12
Wegen dann unausbleiblicher Re-Importe müßte dies auch das Ende des binnendeutschen Systems bedeuten.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 1074
Eine Auswahl aus den Schriften und Aufsätzen Rotermunds verdiente auch die Beachtung der binnendeutschen Leser.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 1003
Im Gegenteil, Eva Bertholds Delphine können sich als gefährliche Bestien entpuppen, überläßt man ihnen unwidersprochen das binnendeutsche Meer.
Der Spiegel, 16.02.1981
Zitationshilfe
„binnendeutsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/binnendeutsch>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Binnendeich
Binnenbrief
binnenbords
binnen-
binnen
Binnendeutsche
Binnendifferenzierung
Binneneis
Binnenerzählung
Binnenfischerei