Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

binnendeutsch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung bin-nen-deutsch
Wortzerlegung binnen- deutsch
Wortbildung  mit ›binnendeutsch‹ als Grundform: Binnendeutsche
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(besonders im Hinblick auf die Sprache im Unterschied zu österreichisch, schweizerisch usw.) sich auf das Gebiet innerhalb Deutschlands beziehend

Verwendungsbeispiele für ›binnendeutsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Freilich kann diese Politik nur realistisch sein, wenn die Ursachen des binnendeutschen Kälteeinbruchs klar erkannt werden. [Die Zeit, 14.02.1977, Nr. 07]
Wegen dann unausbleiblicher Re‑Importe müßte dies auch das Ende des binnendeutschen Systems bedeuten. [Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 1074]
Aber bevor das so weit ist, ist der nächste binnendeutsche Wahlkampf schon geschlagen. [Die Zeit, 21.03.2007, Nr. 12]
Im binnendeutschen Getöse scheint Europa nur zu stören, ja, es scheint nicht vorhanden zu sein. [Die Zeit, 26.08.2002, Nr. 34]
Ein Fragenkatalog lädt ein zu einer binnendeutschen Generaldebatte über den weiteren Weg zur Einheit: Sollen alle leben wie wir? [Die Zeit, 05.06.1992, Nr. 24]
Zitationshilfe
„binnendeutsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/binnendeutsch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
binnenbords
binnen-
binnen kurzem
binnen Kurzem
binnen
binnenlands
binnenländisch
binnenwirtschaftlich
binnenwärts
binokeln