Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bischen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung bi-schen
eWDG

Bedeutung

mitteldeutsch, umgangssprachlich einen Säugling im Arm wiegen und dadurch beruhigen

Verwendungsbeispiele für ›bischen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schämt sich ordentlich ein bischen vor mir. [Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15274]
Zitationshilfe
„bischen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bischen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bisamartig
bis-
bis übers Grab hinaus
bis über das Grab hinaus
bis zur zwölften Stunde
bischofslila
bischöflich
biserial
bisexuell
bisher