Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bisexuell

Grammatik Adjektiv
Worttrennung bi-se-xu-ell
Wortzerlegung bi- sexuell
Wortbildung  mit ›bisexuell‹ als Grundform: bi
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Biologie doppelgeschlechtig
2.
Medizin, Psychologie ein sowohl auf Personen des anderen als auch auf Personen des gleichen Geschlechts gerichtetes Sexualempfinden, sexuelles Verlangen habend; sowohl hetero- als auch homosexuell

Thesaurus

Synonymgruppe
ambisexuell · bisexuell
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›bisexuell‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bisexuell‹.

Verwendungsbeispiele für ›bisexuell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein junger bisexueller Designer lebt gleichzeitig mit einem homosexuellen Arzt und einer geschiedenen Frau zusammen. [Die Zeit, 10.09.1971, Nr. 37]
Er ist bisexuell, nahm 10 bis 30 Euro pro Nummer. [Bild, 18.01.2005]
Ich bin bisexuell – und fühle mich sehr stark zu Mädels hingezogen. [Bild, 07.09.2004]
Schwul und bisexuell zu sein oder sadomasochistische Spiele zu lieben sei inzwischen gesellschaftlich akzeptiert, nicht zuletzt, weil sich so viele öffentlich dazu bekannt haben. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Wenn er tauglich ist, wird er eingezogen, auch wenn er sich dazu bekennt, bisexuell zu sein. [Bild, 12.04.2003]
Zitationshilfe
„bisexuell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bisexuell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
biserial
bischöflich
bischofslila
bischen
bisamartig
bisher
bisherig
bislang
bismillah
bisschen