Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bistabil

Grammatik Adjektiv
Worttrennung bi-sta-bil
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Elektrotechnik zwei stabile Zustände aufweisend

Verwendungsbeispiele für ›bistabil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Anzeige ist bistabil, hält ihren Inhalt also auch nach Wegfall der Ansteuerspannung. [C't, 2001, Nr. 13]
Der bistabile Baustein ist somit ein schneller Speicher für die Informationsmenge von einem Bit (Null oder Eins). [Die Zeit, 01.11.1991, Nr. 45]
Wieder andere bauen das Prinzip von Flip‑Flop‑Schaltungen inklusive so genannter bistabiler Gates aus DNA‑Molekülen und entsprechenden Reaktionszyklen nach. [Süddeutsche Zeitung, 02.06.2004]
Da gibt es außer dem bistabilen Speicherelement zum Beispiel „Schieberegister“, „Digitalverstärker“ oder „Annäherungsdetektoren“. [Die Zeit, 15.12.1967, Nr. 50]
PDAs, die die lang erhoffte Lesbarkeit erreichen und zugleich dank bistabiler Anzeige im Batteriehunger gebremst werden, könnten auch Gegner der papierlosen Terminplaner überzeugen. [C't, 2001, Nr. 13]
Zitationshilfe
„bistabil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bistabil>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bissig
bissfest
bissel
bisschen
bismillah
bisweilen
bisyllabisch
bitchen
bitonal
bitte