Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bittersüß

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bit-ter-süß
Wortzerlegung bitter süß
eWDG

Bedeutung

Geschmacksbezeichnung
Beispiele:
eine bittersüße Arznei
der bittersüße Geruch aufgelöster Kochschokolade [ BöllHaus278]
übertragen
Beispiel:
ein bittersüßes Lächeln

Typische Verbindungen zu ›bittersüß‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bittersüß‹.

Verwendungsbeispiele für ›bittersüß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er verfällt der bittersüßen Lust der Macht, ihren Willen zu brechen. [Süddeutsche Zeitung, 29.05.1995]
Jetzt bricht sie wieder an, die Zeit der bittersüßen Leiden. [Die Welt, 17.05.2003]
Schließlich ist dieses "ein Buch über Jazz", und Jazz schmeckt immer irgendwie bittersüß. [Die Welt, 05.01.2002]
Wie gesagt, was wert ist, erinnert zu werden, ist immer bittersüß. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.2000]
Keiner Stadt stand der Regen je so gut wie dieser, nirgendwo riecht er so bittersüß. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.1995]
Zitationshilfe
„bittersüß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bitters%C3%BC%C3%9F>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bitterschwer
bitterlich
bitterkalt
bitterernst
bittere Pille
bittlich
bittstellerisch
bittweise
bitumig
bituminös