bittersüß

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbit-ter-süß
Wortzerlegungbittersüß
eWDG, 1967

Bedeutung

Geschmacksbezeichnung
Beispiele:
eine bittersüße Arznei
der bittersüße Geruch aufgelöster Kochschokolade [BöllHaus278]
übertragen
Beispiel:
ein bittersüßes Lächeln

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschied Ballade Duft Erinnerung Gefühl Geruch Gesang Geschmack Ironie Komödie Liebesgeschichte Lied Lächeln Melancholie Melodie Miene Mischung Nachgeschmack Nachtschatten Reiz Romanze Schmerz Schokolade Song Traum Träne lächeln traurig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bittersüß‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt bricht sie wieder an, die Zeit der bittersüßen Leiden.
Die Welt, 17.05.2003
Er verfällt der bittersüßen Lust der Macht, ihren Willen zu brechen.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.1995
Da ist das Leben heftig und bittersüß, ergreifend und prall.
Die Zeit, 15.12.1999, Nr. 50
Sie geben Rätsel auf und beschäftigen Herz und Sinn auf bittersüße Weise.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 11
Als Paula die bittersüße Nachtluft um die Schläfen spürte, war sie belustigt.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 305
Zitationshilfe
„bittersüß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bittersüß>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bitterstoff
bitterschwer
Bittersalz
Bitterorange
Bitternis
Bitterwasser
Bitterwurz
Bitterwurzel
Bittfahrt
Bittgang