Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blühwillig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung blüh-wil-lig
Wortzerlegung blühen willig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

die Anlage besitzend, reichlich zu blühen, Blüten zu treiben

Verwendungsbeispiele für ›blühwillig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ab einem gewissen Alter sind die Blumen nicht mehr so blühwillig. [Bild, 12.03.2002]
Im März und April sollten die Sträucher dann gestutzt werden, damit sie verjüngt und blühwillig in die nächste Saison starten können. [Der Tagesspiegel, 30.08.2003]
Zitationshilfe
„blühwillig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bl%C3%BChwillig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blühend
blühen
blöken
blödsinnig
blöderweise
blümerant
blütenhaft
blütenrein
blütenreine Weste
blütenweiß