Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blanchieren

Grammatik Verb · blanchiert, blanchierte, hat blanchiert
Aussprache 
Worttrennung blan-chie-ren
Herkunft aus gleichbedeutend blanchirfrz, eigentlich ‘weiß machen, reinigen’ < blancfrz ‘weiß, rein, sauber’
eWDG

Bedeutung

Kochkunst Nahrungsmittel abbrühen
Beispiele:
Fleisch, Gemüse, Reis blanchieren
die Knochen sind blanchiert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

blanchieren Vb. ‘mit kochendem Wasser überbrühen, kurz aufkochen’, entlehnt (um 1700) aus gleichbed. frz. blanchir, eigentlich ‘weiß machen, reinigen’, abgeleitet von frz. blanc ‘weiß, rein, sauber’.

Thesaurus

Synonymgruppe
abwällen · blanchieren · überbrühen

Typische Verbindungen zu ›blanchieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›blanchieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›blanchieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Normalerweise wird es direkt nach der Ernte blanchiert und dann schockgefroren. [Die Zeit, 10.12.2003, Nr. 50]
Sie schnipselt und raspelt, hackt und walkt, blanchiert, fritiert, paniert. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.1994]
Denn blanchiert mit etwas Salz und Butter zeigt sie sich von einer ungewohnt feinen Seite. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 19]
Die Kohlrabischeiben blanchieren, sodass sie flexibel sind, aber noch bissfest. [Die Zeit, 15.08.2011, Nr. 33]
Also eine gute Hand voll Blätter kurz in Salzwasser blanchieren, abtropfen und klein schneiden. [Die Zeit, 14.05.2003, Nr. 20]
Zitationshilfe
„blanchieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blanchieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blamieren
blamabel
blakig
blaken
blagieren
bland
blank
blank fegen
blankfegen
blanko