Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blasphemisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung blas-phe-misch
Wortzerlegung Blasphemie -isch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

eine Blasphemie enthaltend; Heiliges, Göttliches verlästernd, verhöhnend
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Blasphemie · blasphemisch
Blasphemie f. ‘verletzende Äußerung, Gotteslästerung’. Um 1500 wird kirchenlat. blasphēmia, griech. blasphēmía (βλασφημία) ‘Schmähung, Verleumdung, Gotteslästerung’ entlehnt und behält bis ins 17. Jh. meist seine griech.-lat. Form. Zugrunde liegt das zu griech. phḗmē (φήμη) ‘Ausspruch, Kunde, Gerücht’ gebildete Verb blasphēmé͞in (βλασφημεῖν) ‘lästern’, von dem frz. blâmer, nhd. blamieren (s. d.) abstammt. Die Herkunft des ersten Kompositionsgliedes ist nicht geklärt. – blasphemisch Adj. ‘lästernd, verleumdend, gotteslästerlich’ (Mitte 18. Jh.); vgl. gleichbed. griech. blásphēmos (βλάσφημος).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gott lästernd · blasphemisch · gotteslästerlich · verhöhnend
Synonymgruppe
frevelhaft · frevlerisch · gottlos · wider Gott  ●  freventlich  veraltend · gotteslästerlich  religiös · sakrilegisch  religiös · sündig  religiös · blasphemisch  geh., religiös
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›blasphemisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›blasphemisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›blasphemisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er teilte sich ein Zimmer mit einem Schriftsteller, der ihn später bezichtigte, blasphemisch über den Glauben herzuziehen. [Die Zeit, 19.08.2013, Nr. 33]
Zweifelsfrei zieht sich eine blasphemische Spur durch das Werk des 64‑jährigen Künstlers. [Die Zeit, 27.03.2013, Nr. 14]
Blasphemisch geht es häufig zu im zeitgenössischen Theater, explizit sexuell auch. [Die Zeit, 30.01.2012, Nr. 05]
Aber dann wurde nichts daraus, der Film ist eben nicht blasphemisch. [Süddeutsche Zeitung, 01.07.2000]
So konnte die als qualitätvoll und wesentlich beurteilte Kunst auch gesund oder krank sein, still und harmlos oder auch politisch hetzend, aufpeitschend, blasphemisch. [Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 119]
Zitationshilfe
„blasphemisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blasphemisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blasphemieren
blasonieren
blasig
blasiert
blasenleidend
blasphemistisch
blass
blass vor Neid
blass wie die Wand
blass wie eine Wand