Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blassblau

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung blass-blau
Wortzerlegung blass blau
Ungültige Schreibung blaßblau
Rechtschreibregel § 2
eWDG

Bedeutung

hellblau
Beispiel:
ein blassblaues Kleid

Thesaurus

Synonymgruppe
blassblau · bläulich · livid · livide

Typische Verbindungen zu ›blassblau‹ (berechnet)

Auge Frauenschrift Himmel Seide

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›blassblau‹ und ›blaßblau‹.

Verwendungsbeispiele für ›blassblau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ganze Werk war in blau gehalten, blassblau müsste man genauer sagen. [Der Tagesspiegel, 06.03.2002]
An diesem schwülen Tag sind 675 Frauen und 38 Männer zwischen blassblauen Wänden und weißen Gittern eingesperrt. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.2004]
Das Buch, in dem Mo in dieser Nacht las, hatte einen Einband aus blassblauem Leinen. [Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 8]
Unter dem schwarzen Haar zeichnete sich eine schmale blassblaue Verfärbung ab. [Die Zeit, 20.02.2008, Nr. 09]
Aber schließlich war die Luft bei dieser Gelegenheit unverkennbar blau, blaßblau außerdem. [Die Zeit, 26.03.1965, Nr. 13]
Zitationshilfe
„blassblau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blassblau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blass wie eine Wand
blass wie die Wand
blass vor Neid
blass
blasphemistisch
blassgesichtig
blassgolden
blassgrün
blassrosa
blassrot