blassblau

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungblass-blau
Wortzerlegungblassblau
Ungültige Schreibungblaßblau
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1967

Bedeutung

hellblau
Beispiel:
ein blassblaues Kleid

Thesaurus

Synonymgruppe
blassblau · ↗bläulich · ↗livid · ↗livide

Typische Verbindungen zu ›blassblau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›blassblau‹.

Verwendungsbeispiele für ›blassblau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ganze Werk war in blau gehalten, blassblau müsste man genauer sagen.
Der Tagesspiegel, 06.03.2002
An diesem schwülen Tag sind 675 Frauen und 38 Männer zwischen blassblauen Wänden und weißen Gittern eingesperrt.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.2004
Das Buch, in dem Mo in dieser Nacht las, hatte einen Einband aus blassblauem Leinen.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 8
Am frühen Morgen fand sie Martin auf dem Lager der ersten blaßblauen Anemonen des Jahres.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 258
Der Kaiser ließ seine alten blaßblauen Augen über die Gesichter schweifen.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 274
Zitationshilfe
„blassblau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blassblau>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blaß
Blasrohr
blasphemistisch
Blasphemist
blasphemisch
Blässbock
Blässe
Blassel
Blassgesicht
blassgesichtig